Die Zweibeiner flippen aus

Datum: Montag, 27. Februar 2017 15:07


Meine lieben Zweibeiner, wir müssen wirklich mal ein ernstes Wörtchen miteinander reden. Seit Wochen kommt hier immer so ein Stoffel in mein Reich und sammelt von meiner Bande und mir das ein, was von den Sprotten am Ende eines jeden Pinguins den Körper verlässt. Ich dachte ja zuerst, nun flippen die Zweibeiner mal wieder völlig aus. Einst habt ihr ja auch den Kot einer Palm-Eselin, auf der Jesu nach Jerusalem geritten sein soll, zur heiligen Reliquie erklärt. Ich stellte mir schon vor, wie in den Rathäusern ringsum tausende Zweibeiner unsere Hinterlassenschaften anbeten und bewundern. Dann stellte sich aber heraus, dass der Typ nicht vom Vatikanamt, sondern vom Veterinäramt ist. Angeblich geht es um Tests wegen der Vogelgrippe. Mal ehrlich: wenn demnächst ein Affe im Tierpark Krätze hat, muss dann auch jeder Zweibeiner sein Häufchen abgeben und testen lassen? Wir Pinguine sind die Krone der gefiederten Schöpfung und keine Lemminge, die sich im Blindflug die Klippe runterstürzen. So ein Ende nimmt nur Gans und Ente.

Außerdem wollen wir unsere Ruhe haben. Seit dem Valentinstag ist bei uns wieder die Hölle los. Nachdem im letzten Jahr dank endloser Fußball-Fernsehabende mit den Jungs gerade mal Fußballschluffe Volti den einzigen Nachkommens ins Gehege brachte, habe ich in diesem Jahr allen Jungs auferlegt, bis Ostern für Eier zu sorgen. Wer versagt, kommt zu den Enten. Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt flimmerte bei Daki und den Mädels der zweite Teil von Fifty Shades of Grey durchs Aquarium. Der erste Teil war ja schon eine Hürde. Nun wird es von Jahr zu Jahr noch komplizierter. Ich habe keine Lust mehr, ausgepeitscht zu werden. Was ist nur los mit euch Zweibeinern. Früher war alles so einfach. Rauf und runter. Job getan. Ab ins Gehege und den Untertanen winken. Jetzt muss ich mich mit Sprottentang einreiben, die Flusen bürsten, den Schnabel polieren. Letztens haben wir beim heimlichen Schnabeln im öffentlichen Bereich (ja, heimlich hinterm Brückenpfeiler, Daki war total aufgeregt) die Gräte verloren, mit der wir die zwei Heringswirbel, in die meine Flossen gefesselt waren, wieder aufklemmen wollten. Ich musste auf dem Bauch zum Bodenpersonal rutschen. Mann war das peinlich. Letztens sollte ich Daki meine Flosse genau dahin stecken, wo sonst die Sprottenreste herauskommen. Ich bin doch kein Veterinär-Vogelgrippen-Stoffel. Liebe Zweibeiner, überdenkt bitte euer Leben zwischen Pinguinkotsammeln und Handfesselnpeitschenliebe.

Euer Käpt`n Balduin


Die Pinguinbande der Spreewelten
BALDUIN (grün rechts) & DAKMAR (grün links),
PAUL (weiß rechts) & TILLY PÜNKTCHEN (rot links),
POLLY (gelb links) & PAPAGENO (rot rechts),
CHRISTINE (weiß links) & VOLTI (schwarz rechts),
KITTY TUPF (blau links) & RONALD (blau rechts)
KÖNIGIN LUISE (schwarz links) & DON JUAN (gelb rechts)
Die jungen Erwachsenen: LAUSI (lila rechts) & GWENDULINE-PINGEBORG (lila links); LUNA (grau links) & ALEX VON H (grau rechts)
Junior: Flocke (weiß/gelb/rot rechts)


11.3./12-16 Uhr: 1. Pingu Kids Club Party
Die Kids Club Party verspricht wieder viele tolle Spiele und Abenteuer rund um die Pinguine der Spreewelten. Club-Mitglieder und die, die es noch werden wollen, sind herzlich dazu eingeladen. Der Club ist für Pinguinfans im Alter von 6 bis 12 Jahren kostenlos und bietet Mitgliedern viele Vorteile. Das Anmeldeformular ist auf der Spreewelten-Homepage zu finden.


16.4.: Der Osterhase in den Spreewelten
Am Ostersonntag hat hier ausnahmsweise ein anderes Tier als die Pinguine den Vortritt. Der Osterhase versteckt ab 9 Uhr viele kleine Überraschungen für alle Gäste.


Kontakt
Spreewelten-Bad Lübbenau
Alte Huttung 13, 03222 Lübbenau/Spreewald
So–Do 9-22 Uhr, Fr/Sa 9-23 Uhr,
Tel. 03542 8941-60

www.spreeweltenbad.de