Spezial: gesunde Kinderfüße

Datum: Montag, 27. Februar 2017 14:00


Ein Ratgeber in Kooperation mit dem Kröger-Team.

Die Füße sind spätestens kurz nach dem ersten Lebensjahr, wenn Kinder das Laufen erlernen, die Basis für das Leben und Erleben. Sie ermöglichen Spiel, Spaß und Bewegung als wichtige Grundlagen für Gesundheit und Wohlbefinden. Dabei haben im Laufe der letzten Jahrzehnte gesundheitliche Fehlentwicklungen gerade bei Kinderfüßen stark zugenommen – und das ganz unabhängig vom sozialen Status und Bildungsniveau der Familien. Das Dilemma: Füße sind das Fundament unseres Körpers und Fehlstellungen der Füße in frühen Jahren können sich recht schnell, aber auch im Laufe von Jahrzehnten, auf die folgenden Gelenke und Glieder im Körperbau auswirken. Langwierige Probleme in Knien, Hüften und der Wirbelsäule können die Folge nicht ausreichend therapierter Fehlstellungen von Kinderfüßen sein. Fürsorgliche Eltern sollten sensiblen Kinderfüßen eine besondere Aufmerksamkeit widmen. Warum etwas so Wichtiges nicht in Expertenhände geben?


Ursachen: eine veränderte Kindheit
Der Bewegungsradius vieler Kinder ist heute im Vergleich zu vergangenen Generationen auf einen Bruchteil eingeschränkt. Das betrifft vor allem Unternehmungen in der freien Natur. Barfußlaufen auf unebenem Boden, das so wichtig für die gesunde Formung der Füße ist, bildet heute die große Ausnahme. Eine veränderte Ernährung hat zudem den Anteil übergewichtiger Kinder gesteigert. Auch das belastet die Füße – genauso wie mancher Schwergewichtsranzen, den viele Schulkinder heutzutage tagtäglich in die Schule buckeln müssen. Zudem werden viele Kinder früh anstelle abwechslungsreicher Bewegung auf einen Sport festgelegt, Jungs meist auf Fußball, auch das ist einer gesunden Entwicklung der Füße bei vielen Kindern abträglich.


Die richtigen Kinderschuhe
Die Wahl der Kinderschuhe hat einen ebenso großen Einfluss. Sowohl zu kleine als auch zu große Schuhe schaden der Entwicklung, die verarbeiteten Materialien und vor allem das Fußbett sind weitere wichtige Merkmale. Hier hat sich in den Schuhgeschäften bereits viel getan. Wer bei der Wahl der Kinderschuhe sicher gehen möchte, sollte dazu aber den Expertenrat nutzen. Anbieter im Bereich der orthopädietechnischen Versorgung geben hier Auskunft, das familienfreundliche Kröger Sanitätshaus bietet diesen Service an verschiedenen Standorten der Region sogar regelmäßig und kostenfrei.


Das Dilemma für Kinder & Eltern
Während Kinder und Eltern bei akuten Schmerzen z.B. an Zähnen oder in den Ohren sofort reagieren, treffen wir bei Füßen oft auf ein Dilemma. Denn Fehlstellungen der Füße sind bei Kindern meist kaum mit Schmerzen verbunden, in frühen Jahren wirken sie sich im Alltag auch meist gar nicht nachteilig aus. Die Motivation, eine notwendige Therapie regelmäßig durchzuführen, ist entsprechend gering. Hier sind vor allem Eltern gefragt: Denn nur Eltern, die sich um die Füße ihres Kindes sorgen, vermeiden bei diesen langfristig gesundheitliche Schäden, die ein ganzes Leben beeinträchtigen können.


Die Chance für Kinder & Eltern
Fehlstellungen der Kinderfüße können sehr früh bemerkt werden. Die Früherkennungsuntersuchungen U1 bis U9 begleiten Kinder engmaschig bis ins sechste Lebensjahr. Wenn hierbei bereits eine leichte Fehlstellung diagnostiziert wird, sollten Eltern aufmerksam werden und handeln. Je früher eine Therapie einsetzt und je schneller Eltern entsprechende Hinweise beachten, desto nachhaltiger ist der gesundheitliche Erfolg für die Kinder. Zunehmende Probleme bei Kinderfüßen haben auch für einen deutlichen Ausbau des Therapieangebots gesorgt. Von Einlagen über Physiotherapie bis zur vorsorglichen Beratung zur gesamten Körperhaltung reicht das Spektrum.

Bis zur späteren Früherkennung J1 für Kinder von zwölf bis 14 Jahren klafft dann allerdings eine Lücke. Sie beinhaltet mit den ersten Schuljahren, dem vermehrten Sitzen und einer Abnahme der freien Bewegung, einsetzendem veränderten Ernährungsverhalten und zunehmender Lasten durch Schulranzen einen sensiblen Zeitraum für die Entwicklung der Kinderfüße. Hier sollten Eltern regelmäßig die Chancen zu Fußsprechstunden oder entsprechenden Tests nutzen. Im Gebiet der lausebande ist Kröger ein Experte, der an vielen Standorten regelmäßig Fuß- und Schuhsprechstunden anbietet (Termine und Orte siehe Folgeseite).


Die richtige Körperhaltung & Bewegung
80 % aller Kinder werden mit gesunden Füßen geboren. Damit es auch später im Erwachsenenalter zu keinen ungewollten Problemen kommt und die Gesundheit erhalten werden kann, ist die Pflege der Füße bereits frühzeitig von besonderer Bedeutung. Als Schwierigkeit für einen sicheren Stand im Leben können Fußprobleme zu Bewegungseinschränkungen und Haltungsschwierigkeiten führen. Der kindliche Fuß benötigt spezielle Aufmerksamkeit und Schutz. Für eine gesunde Entwicklung sind Bewegung und Aktivität wichtige Faktoren. Dies lässt sich zum Beispiel leicht in spielerische Übungen der Fußgymnastik integrieren, wodurch feinmotorische Fähigkeiten sowie eine gesunde Ausbildung der Fußform und der Muskulatur erreicht werden. Somit werden das Barfußlaufen auf Gras oder das Greifen mit den Füßen zum Becherstapeln oder „Steinchen-Weitwurf“ zum geeigneten Fußtraining. Bereits im Säuglingsalter ist darüber hinaus die tägliche Pflege wichtig. Dies reicht von einer guten Reinigung über sorgfältiges Abtrocknen bis hin zur Nagelpflege. Hier entsteht eine gemeinsame Zeit, die einen behutsamen Umgang mit der kindlichen Entwicklung erlaubt. Für das gesunde Aufwachsen ist aber auch das Tragen von passendem Schuhwerk wichtig, welches zum Beispiel in Länge und Breite mit dem Kinderfuß übereinstimmt, flexible Schuhsohlen und ein weiches Obermaterial aufweist. Selbst Kindersocken und -strumpfhosen können langfristig Fußschäden verursachen, wenn diese zu kurz sind oder ständig verrutschen.


Kröger hilft: Kinderfüße in Expertenhände!
Zur Unterstützung bei der Erkennung und Therapie von Fußschwächen sowie zur Gesunderhaltung stehen Fachgeschäfte und Fußspezialisten zur Seite. Dabei wissen viele Eltern noch nicht, dass die Kröger-Filialen unter anderem in Cottbus, Lübben, Massen, Finsterwalde oder Senftenberg eine ausführliche und vollkommen kostenfreie Fachberatung bieten. Hier gehen Sie auf Nummer sicher, wenn Ihnen gesunde Kinderfüße wichtig sind. Jede Filiale bietet eine Schuh- und Fußsprechstunde mit einem spezialisierten Orthopädie-Schuhtechniker an, der zur gesamten Körperhaltung beraten kann. Übrigens gibt es in allen Filialen auch ein breites Sortiment an Mutter-Kind-Artikeln wie z. B. Rückenbandagen für Schwangere, ergonomisches Kinderspielzeug und für die Erkältungszeit Inhalationsgeräte.


Für Einrichtungen und Familien: der Krögi Kids Check
Das Kröger-Spezialisten-Team bietet Kindern und Eltern einen besonderen Service zur Fußgesundheit und Körperhaltung. Dafür wurde das Krögi Kids Check Programm mit Bewegungs- und Lernspielen entwickelt, wobei Kinder sich in Koordination, Balance und Beweglichkeit testen können. Das macht Kindern Spaß und liefert durch intensive Beobachtung eines Expertenteams eine individuelle Empfehlung zur Gesunderhaltung. Für Kindergeburtstage oder bei entsprechender Anzahl an Kindern kommt das Experten-Team sogar an den Wunschort – somit empfiehlt sich dieses Angebot ganz besonders für interessierte Einrichtungen der Kinderbetreuung. Individuell können Eltern diesen Check für Ihr Kind nach vorheriger Anmeldung auch in der Kröger Gesundheitspassage in Massen nutzen.