Sich auf den Weg machen!

Datum: Dienstag, 02. Mai 2017 07:28


Zwei Ereignisse stehen für das Engagement der LEAG.

Über die Entscheidung der LEAG zur Zukunft des Lausitzer Braunkohlereviers wurde im vergangenen Monat viel berichtet. Sie ist wirtschaftlich vernünftig und trägt den bundespolitisch beeinflussten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für das Lausitzer Revier Rechnung – vor allem schafft Sie aber für kommende Jahrzehnte Klarheit und Sicherheit. Im Revierkonzept wurde aber auch die Partnerschaft in sozialen, sportlichen und kulturellen Bereichen mit der Region festgeschrieben, die in vielen Ereignissen zum Ausdruck kommt. Zwei aktuelle Beispiele:


18. Wanderwegfest Schwarze Pumpe

Am 25. Mai wird das traditionsreiche Wanderwegfest am Kraftwerk Schwarze Pumpe volljährig. Von 10 bis 16 Uhr feiert das Revier hier ein buntes Familien-Volksfest mit viel Programm. Die Radler treffen sich wie jedes Jahr zur Knopperszeit 9.30 Uhr auf dem Marktplatz Spremberg und fahren durch die Stadt und auf dem Spreeradfernwanderweg zum Kraftwerk. Dort sorgt ab 10 Uhr ein Bühnenprogramm für Kurzweil: mit der Diskothek „Euro 90“ sowie Live-Musik mit „Castledix“, „dreiKlang“ und der „Spremberger Bläsergilde“. Für die Kleinen gibt es viele Angebote inklusive Bastelstraße, Hüpfburg, Spiel- und Kletterstadt; für die Großen ein Quiz mit 30 Preisen. Beeindruckend ist der Besuch des Informationszentrums im Kraftwerk samt einzigartiger Aussicht von ganz oben über die Lausitz, vom geschützten Ausblick auf Block B. Auf Rundfahrten kann man die Papierfabrik erkunden, Oldtimerfahrten werden angeboten, diverse Aktionsstände informieren von Gesundheit bis zu Ausbildung. Kinder können basteln, das Glücksrad drehen oder Papierschöpfen. Sie können bei Vorführungen von Modellbooten am Regenwassersammelbecken staunen – oder Zuckerwatte und Eis schlemmen. Auch alle anderen Zutaten für ein Familienpicknick und einen schönen Tag im Freien bietet das Wanderwegfest. Alle sind herzlich eingeladen.Wer mit dem Auto anreist, kann auch direkt vor dem Kraftwerksgelände parken.

25. Mai, 10 bis 16 Uhr, Kraftwerk Schwarze Pumpe


LEX – der Gründerwettbewerb

Ein zweites aktuelles Projekt, bei dem sich Lausitzer im übertragenden Sinn ebenso auf den Weg machen, ist der Lausitzer Existenzgründerwettbewerb (kurz LEX) der Wirtschaftsinitiative Lausitz. Er fördert Firmengründer in allen möglichen Bereichen, so belegte Madlen Ernst mit ihrem Projekt „Pieni – Mode für Klitzekleine“ im Jahr 2015 den ersten Platz und erhielt neben einem attraktiven Preisgeld auch viel ideelle Unterstützung. Das Ergebnis ist unter www.pieni.de zu sehen. Der Cottbuser Hallenspielplatz PiPaPo war in den Jahren 2007, 2010 und 2012 sogar drei Mal nominiert. Der Wettbewerb wirkt aber auch auf ganz andere Weise für Familien, indem er viele Gründer bei einer Geschäftsidee in der Lausitz unterstützt und so deren Familien und denen der Mitarbeiter eine Perspektive in der Heimat erschließt. Es ist schon beeindruckend, wem der LEX in der Startphase geholfen hat: Vom Coffelatte am Cottbuser Altmarkt über Stylework oder Bravis bis zum Leuchtturm-Hotel am Geierswalder See. In 14 Jahren zählten ca. 60 Unternehmen zu den Preisträgern, viele mehr profitierten als Nominierte von der Unterstützung des Wettbewerbs. In diesem Jahr können noch bis 31. August Geschäftspläne eingereicht werden, Informationsveranstaltungen laufen bereits parallel. Informationen zum LEX gibt es unter www.wil-ev.de, am besten links unten auf den Button mit den Tierchen an der Startlinie klicken.

Abgabetermin 31. August 2017

www.leag.de