Puppenspiel auf Gut Geisendorf

Datum: Mittwoch, 01. November 2017 08:02


3.12.: Dornröschen / Familien-Puppenspiel!

Zum ersten Dezembersonntag sollten Sie Ihren Kindern eine besondere Überraschung in die Vorab-Nikolaus-Stiefelchen stecken, die für sie sogar vollkommen kostenfrei ist. Das Gut Geisendorf, unweit von Welzow direkt an der Tagebaukante gelegen, lädt am 3. Dezember zum besonderen Puppenspiel. Los geht‘s um 16 Uhr mit Theater Anna Rampe und einer äußerst unterhaltsamen Version vom „Dornröschen“, die sich sowohl für Kinder als auch für Erwachsene eignet. Puppenspielerin Anna Fregin spielt dabei nicht nur mit Puppen, sondern auch mit ihrer Stimme und mit der Fantasie der Kinder. Im abwechslungsreichen, modernen und sehr kurzweiligen Stück begegnen wir Feen mit lustigen Namen wie „Toffi-Fee“, „Büff-Fee“ oder „Holla, die Wald-Fee“. Gleich 13 unter­schied­liche Figuren erhalten in dem herzerfrischenden Stück nicht nur eine Stimme, sondern einen ganz eigenen Charakter.

Natürlich geht es um den König und die Königin, die endlich ein Kind bekommen – und dann die Einladung an „Holla“ die Waldfee verpatzen. Und mit der ist wirklich nicht zu spaßen. Die Prinzessin wird verwunschen. Der König versucht seine Tochter zu schützen, wo er nur kann. Sie wiederum versucht eigene Erfahrungen zu machen – das kann ja was werden!

Puppenspiel in Geisendorf
Stück: Dornröschen
Datum: 3. Dezember 2017, Beginn 16 Uhr
Ort: Gut Geisendorf, Kulturforum der Lausitzer Braunkohle, 03103 Neupetershain
Infos: Telefon 035751 12575

Eintritt für Kinder ist frei
Erwachsene zahlen 4 Euro,
im Anschluss Kaffee und Kuchen

Zum Gut Geisendorf:
Jahrhunderte stand das Gutshaus Geisendorf im Zentrum des gleichnamigen Ortes. Es wurde um das Jahr 1600 errichtet, Eigentümer des Gutes waren Adelsfamilien, deren Namen sich auch an anderen Orten der Lausitz finden. Der Ort Geisendorf musste dem Tagebau Welzow-Süd weichen, im November 2001 wurde die Umsiedlung in das nah gelegene Neupetershain abgeschlossen. Nur das Gutshaus blieb an seinem Platz. Seit nunmehr 19 Jahren ist es als Kulturforum der Lausitzer Braunkohle Begegnungsort für Lausitzer aller Generationen. Vom Geisendorfer Musiksalon über das Literaturforum bis zum Familienfest hat es seinen festen Platz im Kulturkalender der Region. Besonders spannend ist der Kontrast des schick herausgeputzten Gutshauses direkt an der Tagebaukante – ein Erlebnis Lausitzer Heimatgeschichte.

www.gut-geisendorf.de