Pücklerstadt – die sind doch verrückt!

Datum: Dienstag, 30. April 2019 13:29


Cottbus, das ist auch die Stadt der positiv Verrückten. Ganz im Sinne des Fürsten Hermann von Pückler-Muskau, der bekannt dafür war, Grenzen auszuloten und zu überschreiten, der dennoch mehr Licht als Schatten hinterließ und die verrückte Pücklerstadt begründet hat, der einst mit weißen Hirschen durch Berlin galoppierte, Frauen als waghalsiger Ballonpionier beeindruckte, der Pückler-Eis und Pückler-Torte berühmt machte, in der Lausitz Ananas kultivierte, grüne Pyramiden in den märkischen Sand setzte, mit seinen Parks die Landschaftsarchitektur in Deutschland einführte. Einer, der das Fremde mit in die Pücklerstadt brachte und hier heimisch machte. Wie einst Fürst Pückler gibt es auch heute Menschen, die etwas wagen, mit Leidenschaft für ihre Ideen einstehen, die ein Stück der verrückten Pücklerstadt in die Fremde tragen – und es gibt jene, die aus der Fremde hierher kommen und hier eine neue Heimat finden. Ihre Geschichten erzählt künftig eine Webseite – Geschichten aus der verrückten Pücklerstadt!

Frisch und verrückt im Netz!
Seit Ende April dieses Jahres nehmen Cottbuser den guten Ruf ihrer Stadt selbst in die Hand. Sie haben unter www.puecklerstadt.de ein weltweites Schaufenster geschaffen, das einen facettenreichen und unverstellten Blick auf die liebens- und lebenswerte Lausitzmetropole ermöglicht. Hinter der Idee zur verrückten Pücklerstadt stecken Cottbuser Unternehmer, die aus der Wirtschaft heraus zu einem positiven Bild und Lebensgefühl ihrer Heimatstadt beitragen wollen. Dafür haben sie einen wirklich verrückten Ansatz gewählt und den schillernden Kosmopoliten und berühmtesten Sohn der Stadt, Fürst Hermann von Pückler, mit einem Augenzwinkern zur Symbolfigur für ihr weltoffenes und kreatives Cottbus gemacht. Der Anblick der schrägen Ananas samt Geweih als Zitat an Pücklers ungewöhnliche Aktionen und der Slogan „Pücklerstadt – die sind doch verrückt“ machen neugierig.

Botschaften, die wirken
Kaum jemand von außen wird diesen Auftritt gleich mit Cottbus verbinden, dessen Image im vergangenen Jahr durch viele Medienberichte überregional extrem in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Lebensrealität der Familien hier in der Lausitz hat dabei meist nichts mit den negativen Schlagzeilen zu tun, die sich in den Medien nach wie vor besser verkaufen. Mit der verrückten Pücklerstadt zeigt Cottbus nun Seiten, die mit diesen oberflächlichen Reflexen gründlich aufräumen. Kurzweilige Videos eines deutsch-brasilianischen Multi-Kulti-Botschafterduos, viele Geschichten von Menschen, die aus der Fremde nach Cottbus kamen und hier ein Zuhause fanden, spannende Orte und jede Menge Abwechslung machen Lust darauf, Cottbus neu und anders zu entdecken. Die lockere Sprache der Seite ist einfach genial, da sie im Gegensatz zu anderen Bemühungen vollkommen frei von Betroffenheitsfloskeln ist und ein gesundes Selbstverständnis mit sich bringt.

Offenheit, die ansteckt
Ebenso passend ist der Netzwerkansatz hinter der Pücklerstadt. Die Webseite bündelt vom Start weg das Bemühen vieler Akteure um ihr lebenswertes Cottbus. Die wichtigsten Institutionen der Wirtschaft sind Partner des Projekts, Unternehmer schildern in verschiedenen Beiträgen ihre Sicht auf ihre Heimatstadt. Ein Ausdruck der Bündelung ist auch die Unterstützung des Diversity Tags am 28. Mai durch die Pücklerstadt mit einer knallbunten Ananas.

Mitmachen und selbst verrückt sein
Schauen Sie selbst einmal vorbei! Lassen Sie sich überraschen von einem äußerst abwechslungsreichen Blick auf ein Cottbus, dessen vielfältige Facetten unvoreingenommene Nutzer der Plattform sicher überraschen dürften. Die Plattform und die Idee dahinter sind ein Paradebeispiel, wie die Lausitzer sich einmal mehr dem Wandel stellen, sich nicht unterkriegen lassen. Mit Blick auf die bevorstehenden Veränderungen leisten sie sicher einen wichtigen Beitrag, Cottbus und die Lausitz für Investoren und „neue Köpfe“ attraktiv zu machen. Drücken wir die Daumen, dass die verrückte Pücklerstadt ihren Weg in viele Köpfe und Herzen findet.

Auch Sie können dabei mithelfen! Alle Beiträge der Seite lassen sich teilen. Machen Sie mit und empfehlen Sie Ihren Freunden und Bekannten einen Ort, der so viel besser ist als sein derzeitiger Ruf. Einen Blick in die Zukunft, der das noch viel deutlicher macht, wirft die verrückte Pücklerstadt in einer Collage mit den Protagonisten aus den vielen verrückten Geschichten zur Stadt. Hier wird Cottbus schon zur „Pücklerstadt am See“ – eine maritime Seestadt, umgeben von schöner Landschaft und mit Menschen, die ihr Glück selbst anpacken ... das hört sich doch nach einem guten Fleck zum Leben an!

Weitere Informationen unter:

www.puecklerstadt.de

www.facebook.com/Pücklerstadt