Alles rund um Corona: Wir klären auf!

Datum: Dienstag, 24. März 2020 13:11

Das Coronavirus SARS-COV-2

Das neuartige Coronavirus SARS-COV-2 befällt – wie andere Coronaviren auch – die Atemwege. Eine Infektion kann zu Krankheitszeichen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber, manchmal auch Durchfall, führen. Die Infektion ist für die meisten Menschen, einschließlich Kinder, nicht lebensbedrohlich. Bei einem Teil der Betroffenen kann das Virus zu einem schwereren Verlauf mit Atemproblemen und zur Lungenentzündung führen. Todesfälle traten bisher vor allem bei Patienten auf, die älter waren und bzw. oder zuvor an chronischen Grunderkrankungen litten. Für eine abschließende Beurteilung der Schwere der neuen Atemwegserkrankung liegen noch nicht genügend Daten vor.
Man geht derzeit davon aus, dass etwa 80% der infizierten Menschen kaum oder keine Symptome zeigen. Etwa 20% der Infizierten weisen Krankheitsverläufe auf, von denen wiederum etwa 6% als schwere Krankheitsverläufe eingestuft werden. Die globale Statistikseite www.worldometers.info, die viele globale Entwicklungen und Zustände in Zahlen misst, führt auch zur Betroffenheit der Menschheit vom neuartigen Coronavirus Statistiken. Sie sind auf der Startseite über einen Menüpunkt in der Kopfleiste direkt verlinkt. Hier findet man auch Zahlen zu Erkrankungen und Todesfällen nach Alter und Geschlecht, die einen Eindruck von der eigenen Betroffenheit geben können. Aus verschiedenen Untersuchungen zu Todesfällen wurde u.a. eine Übersicht nach Altersgruppen zusammengestellt. Zum Redaktionsschluss am 23. März 2020 war sie wie folgt ausgewiesen:

Alter Mortalitätsrate
80+ 14,8 %
70-79 8,0 %
60-69 3,6 %
50-59 1,3 %
40-49 0,4 %
30-39 0,2 %
20-29 0,2 %
10-19 0,2 %
0-9 keine


Quelle: www.worldometers.info/coronavirus/ 

Eine weitere Statistik belegt den Einfluss von Vorerkrankungen:

Vorerkrankungen

Mort.-Rate
Bestätigte Fälle

Mort.-Rate
alle Fälle
Herz-Kreislauf-Probleme 13,2 % 10,5 %
Diabetes 9,2 % 7,3 %
Chronische Atemwegserkrankungen 8,0 % 6,3 %
Bluthochdruck 8.4 % 6,0 %
Krebs 7,6 % 5,6 %
keine   0,9 %


Quelle: www.worldometers.info/coronavirus/

Zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wurden weltweit bereits rund 330.000 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus bei rund 15.000 Todesfällen und rund 100.000 Heilungen aufgeführt. Da die Kurve sich weltweit im exponentiellen Wachstum befindet, werden die absoluten Zahlen sicher deutlich zunehmen. Anhand der bereits jetzt hohen Fallzahlen dürfte die prozentuale Verteilung die Betroffenheit der Risikogruppen bereits sehr gut abbilden – zu ihnen zählen insbesondere Menschen ab 60 Jahren und Menschen mit Vorerkrankungen im Bereich Herz sowie Atemwegen bzw. einem geschwächten Immunsystem z.B. durch Krebs und Diabetes.
Die Zahlen belegen aber ebenso, dass Kleinkinder bis 9 Jahre nach aktuellem Wissensstand kaum oder gar nicht an dem Virus erkranken, die Gefährdung größerer Kinder und Jugendlicher ohne Vorerkrankungen und mit intaktem Immunsystem ebenso zu vernachlässigen ist. Das belegen auch aktuelle Statistiken zu den Verstorbenen in Italien. Bei Eltern ist Angst und Panik um die Kinder also nicht angebracht, die saisonale Grippe mit dem Influenza-Virus, die jährlich für weltweit bis zu 650.000 Todesfälle sorgt, sollte Eltern hier sogar mehr Sorgen bereiten – dazu folgen später Hinweise für die richtige Hygiene und ein gutes Immunsystem.