Das Hygiene-ABC für Zeiten mit und ohne Coronavirus

Datum: Dienstag, 24. März 2020 13:44

Vom Händewaschen bis zum sauberen Haushalt – mit unseren Tipps gehen Sie Keimen aus dem Weg.

Vom Niesen in die Armbeuge bis hin zum richtigen Händewaschen – die Corona-Pandemie erfordert ein besonderes Bewusstsein für die Einhaltung von Hygieneregeln. Neben der Vermeidung sozialer Kontakte und somit der Isolation der Viren sind Hygienemaßnahmen der zweite entscheidende Faktor zur Eindämmung der Pandemie. Dabei sollten dieselben Hygieneregeln eigentlich Standards in jeder Grippezeit sein. Vielleicht sorgt hier die aktuelle Aufmerksamkeit für eine grundsätzliche Veränderung unseres Verhaltens und mehr Bewusstsein für Krankheitserreger, die auch in Zeiten ohne Coronavirus durch mangelnde Hygiene für unzählige, unnötige Krankheitsverläufe sorgen.
Es sind gerade die trivial anmutenden Hygieneregeln, die eine große Wirkung entfalten. Wir geben daher in unserem Hygiene-Einmaleins hilfreiche Tipps rund um Hygiene im Alltag, beim Einkaufen, im Büro sowie speziell zum „sauberen“ Umgang mit einem Erkrankten. Zum Einstieg führen wir die von offizieller Seite, das heißt vom Robert-Koch-Institut und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung benannten Hygienemaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie auf. Wir ergänzen diese zentralen Maßnahmen um weitere Hinweise für einen noch besseren Schutz vor SARS-COV-2, anschließend ergänzen wir das Hygiene-ABC um Maßnahmen, die in jedem normalen Alltag das Risiko einer Ansteckung oder Infektion vermindern.

Die 5 Grundregeln

Mit fünf einfachen Maßnahmen können Sie helfen, sich selbst und andere vor Infektionskrankheiten zu schützen. Die wichtigsten Hygienetipps auf einen Blick:

  • Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Halten Sie die Hände vom Gesicht fern – vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  • Halten Sie ausreichend Abstand zu Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben – auch aufgrund der andauernden Grippe- und Erkältungswelle.
  • Vermeiden Sie Berührungen (z. B. Händeschütteln oder Umarmungen) – wenn Sie andere Menschen begrüßen oder verabschieden.
  • Waschen Sie regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) Ihre Hände mit Wasser und Seife – insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten.


Ausführliche Hinweise zum Verhalten während der Corona-Pandemie im beruflichen, privaten und öffentlichen Bereich führt das Merkblatt auf der Nebenseite übersichtlich auf. Weitere Informationen sowie aktuelle FAQ zum neuartigen Coronavirus finden Sie auf den Internetseiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: www.infektionsschutz.de  und www.bzga.de

Mehr Hygiene, mehr Sicherheit

Ärzte und Virologen, aber auch Maßnahmen anderer Länder, die erfolgreich in der Eindämmung der Corona-Pandemie waren, geben Hinweise auf weitere Hygiene-Schutzmaßnahmen vor dem Coronavirus. Wir ergänzen deshalb weitere Hinweise und Anregungen, die zeigen sollen, dass jeder seine alltäglichen Berührungspunkte hinterfragen und auch selbst kreativ über einen weitgehenden Schutz vor Infektion nachdenken kann.

Bei Erkrankungen im Haushalt

Wenn der Partner, die Kinder, die Großeltern oder sonstige Mitglieder im gemeinsamen Haushalt an Corona oder einer anderen Infektionskrankheit erkranken, ist eine Übertragung vorprogrammiert – oder doch nicht? Folgende Tipps zum Umgang mit einem Erkrankten im Haushalt können die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung verringern:

  • Schlafen und Aufenthalt in getrennten Zimmern
  • Mahlzeiten getrennt einnehmen
  • räumliche Trennung von Geschwisterkindern
  • Tägliche Reinigung der Oberflächen, die nahe beim Erkrankten sind (z.B. Nachttisch, Türgriffe, Fenstergriffe, Fernbedienung etc.)
  • Eventuelle Medizinprodukte ausschließlich von der erkrankten Person verwenden lassen und vor der Einlagerung Verpackung desinfizieren
  • Als Taschentücher Einmaltücher zur Verfügung stellen, extra Mülleimer bzw. -tüte für Taschentücher bereitstellen
  • Zahnbürste nicht in einem Gemeinschaftsglas aufbewahren, diese regelmäßig mit heißem Wasser übergießen, eigene Zahnpaste nutzen, Handtücher einzeln nutzen und regelmäßig wechseln
  • Nach der Genesung eine ordentliche Grundreinigung durchführen