Die neue COEDUKATIVE

Datum: Montag, 25. Januar 2021 14:28


Quelle: BTU Multimediazentrum

Zeitgemäße Ansätze für Frauen in Führungsverantwortung.

Führungscoachings für Frauen gibt es viele – nicht selten sind sie angestaubt und in die Jahre gekommen. Der beste Katalysator für zeitgemäße Konzepte ist Praxisrelevanz. Den Beweis liefert die Cottbuser Universität. Wenn sich die BTU-Präsidentin Prof. Gesine Grande zum derzeit digitalen Jour fixe mit ihren Stabsstellen trifft, dann füllt sich der Screen mit gleich elf Frauen. In der Praxis ist man hier längst über das Thema Gleichstellung zwischen Mann und Frau hinaus – und denkt Diversität viel weitreichender. Hochschulen wirken geschlechtlichen und anderen Stereotypisierungen sowie Benachteiligungen grundsätzlich entgegen. Genau dieses Verständnis führt im Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung zu einer neuen Denke auch beim Führungstraining für Frauen. Der neuen „COEDUKATIVE“ gehört mehr Zukunft.

Seit 2008 erwarben im Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) rund 100 Frauen ein komplettes Zertifikat mit dem erfolgreichen Abschluss aller fünf Bausteine des Führungstrainings für Frauen – von Kommunikation über Konfliktmanagement bis zur Teamentwicklung. Dabei geht es nicht darum, mit sonorer Stimme und Hosenanzug männliche Stereotype zu transferieren, sondern Führung heterogener Teams mit Kompetenz und Selbstverständnis zu unterstützen – genauso, wie das an der BTU gelebter Alltag ist. Im klassischen Frauenführungstraining wurde als monoedukativer Rahmen ein geschützter Raum gewählt, hier waren und sind Frauen unter sich.

2020 konzipierte Heike Bartholomäus, Geschäftsführerin des Zentrums, mit ihrem Team einen neuen Ansatz. Die Bausteine wurden in einen coedukativen Ansatz für Frauen und Männer überführt – der Austausch und die Reflexion wurde von beiden Seiten gleichermaßen als bereichernd empfunden. Das neue Konzept entspricht einem neuen Selbstverständnis junger hochqualifizierter Frauen wie Männer mit Führungsanspruch. Geschlechtergerechtigkeit wie Diversität wird zum Querschnittsthema in allen Bausteinen. Die Heterogenität sorgt für neue Dynamik und sogar eine Steigerung teilnehmender Frauen. Neue Themen wie Führung im Homeoffice, Arbeitswelt 4.0 und Digital Leadership ergänzen zukünftig die Topthemen aktueller Entwicklungen in Führungsverantwortung. Ein Workshop für Frauen in Führungspositionen gibt neue Perspektiven und Optionen für Frauen, die von ihrer fachlichen Kompetenz überzeugt sind.

Heike Bartholomäus ist vom neuen Weg überzeugt: „Es geht bei uns nicht um Anpassung, sondern um Kompetenz und Qualität, um Selbstreflexion und Selbstverständnis. Wir begleiten Frauen, Männer, Menschen auf vielfältigen Karrierewegen, ob nun in Unternehmen der Privatwirtschaft oder einer akademischen Karriere bis hin zur Professur. Fast nebenher vernetzen wir Gleichgesinnte, und das nun passend zur Coedukative über Geschlechter hinweg.“

Weiterbildung für Fach- & Führungskräfte

  • Führungstraining für Frauen (monoedukativ), siehe Homepage
  • Führungskompetenzen erweitern – ein Update in Führungswissen (coedukativ), siehe Homepage

Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) an der BTU Cottbus-Senftenberg
Zentralcampus Cottbus
Tel.: 0355 69 3613
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.b-tu.de/weiterbildung/