Die drei beliebtesten Familien-Hunderassen

Datum: Montag, 03. Mai 2021 08:36

Ein Gastbeitrag von Hundefreund Mario Förster

Bolonka Zwetna

Die Hunderasse Bolonka Zwetna wird in Deutschland immer bekannter, insbesondere Familien und ältere Menschen können sich für diese lustigen, kleinen Hunde mit ihrem unnachahmlichen Charme begeistern. Wie es der Name Bolonka „Buntes Schoßhündchen“ andeutet, ist die eigentliche Rassebezeichnung in Russland aus der Kreuzung mehrerer Bichon Kleinhunderassen hervorgegangen. Der Bolonka Zwetna hat ein besonders anhängliches, verspieltes und ruhiges Wesen. Der kleine Kerl liebt seine Familie und wird die Herzen im Sturm erobern. Seinem niedlichen Gesicht kann kaum jemand widerstehen. Dabei überzeugt diese Hunderasse besonders mit großer Ausdauer und gilt als äußerst robust. Längere Wanderungen und Ausflüge sind kein Problem. Diese kleinen und quirligen Hunde möchten lernen und ihre Welt entdecken, was die Erziehung vereinfacht. Leider neigen viele Zwergrassen zum Kläffen und Bellen. Doch der Bolonka Zwetna ist eine rühmliche Ausnahme und eignet sich auch für das Leben in der Stadt. Wie viele andere Rassen möchte er jedoch auch nicht zu lang alleine bleiben und orientiert sich an seiner Familie. Man sollte für Auslastung sorgen, auch mit einem kleinen Hund kann man Hundesport betreiben und regelmäßig auf den Hundeplatz gehen, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Mehr Infos zum Bolonka Zwetna gibt es unter dem folgenden Link sowie im Bolonka-Buch und in der Bolokna-Gruppe.

www.bolonka-zwetna-freunde.de 


Foto Copyright: frank11, www.bigstockphoto.com

Malteser Hunde

Klein aber OHO – so heißt es für den Malteser, denn er ist mit Temperament und Selbstbewusstsein ausgestattet. Besonders gut sozialisiert vertragen sie sich auch mit ihren Artgenossen und anderen Tieren und Katzen zuhause. Im Vergleich zu anderen Hunderassen ist der Jagdinstinkt eher schwach ausgebildet. Das bedeutet aber nicht, dass sie Geruchsspuren nicht problemlos aufnehmen können. Schließlich ist jeder Hund unabhängig von der Rasse mit einer sensiblen Nase und einem feinen Gespür ausgestattet, mit dem wir nicht mithalten können. Vom Charakter her verhalten sich die Malteser dem Menschen sehr zugewandt. Sie gelten als lebhaft und zärtlich. So haben schon die Welpen nichts gegen eine ausgiebige Kuscheleinheit. Die Rasse gilt als äußerst intelligent und wissbegierig. Noch ein Grund mehr, den Malteser nicht auf sein niedliches Äußeres zu reduzieren, sondern ihm reichlich Gelegenheit zu geben, um seine Intelligenz und Neugier auszuspielen. Sie gehen sehr gerne auf Entdeckungsreise und sind zu jedem Zeitpunkt für ein kleines Spiel bereit. Nicht zuletzt aufgrund ihrer anschmiegsamen Art brauchen sie jede Menge Streicheleinheiten, mit denen man Malteser glücklich machen kann. Dann folgen sie auch überallhin, verhalten sich aber Fremden gegenüber eher zurückhaltend. Mehr Infos zum Malteser Hund in der Malteserfreunde-Gruppe sowie unter:

www.malteser-hunderasse.de



Foto Copyright: Formatoriginal, www.bigstockphoto.com 

Shih Tzu

Der Shih Tzu ist eine intelligente Hunderasse, der man viele Tricks beibringen kann. Obwohl die Vierbeiner einen pfiffigen Charakter haben, sind sie zugleich auch störrisch und stur. Das anfängliche Training geht ihnen von daher nicht ganz so leicht von der Hand. Wer Geduld hat und den kleinen Shih Tzu positiv bestärkt und die Kommandos wiederholt, wird einen braven Begleiter erhalten. Die kleinen Löwenhunde haben ein ausgeprägtes Temperament. Dabei sind sie kaum nervös, sondern eher selbstsicher. Ob gegenüber ihren Artgenossen, anderen Tieren oder Menschen: Der Tempelhund ist aufgeschlossen und unvoreingenommen. Dennoch strahlt er eine gewisse Selbstständigkeit und Freiheit aus, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Das setzen einige mit Arroganz gleich. Der Charakter der Löwen wirkt oft wie ein katzenähnliches Verhalten. Die vollkommene Unterwerfung unter den Hundeführer ist einem Shih Tzu zuwider. Er zieht es vor, seinen Weg zu gehen. Bei der Erziehung sollte die notwendige Konsequenz an den Tag gelegt werden. Shih Tzus tauchen auf und verbreiten gute Laune. Sie machen Spaß und eignen sich als Familienhunde. Mehr Infos zum Shih Tzu unter:

shihtzu-hunderasse.de

Kinderfreundliche größere Hunde

Ob ein Hund kinderfreundlich ist, hängt zum größten Teil davon ab, wie er sozialisiert wurde, wie er erzogen wurde und wie mit ihm umgegangen wird. Dennoch gibt es auch einige größere Hunderassen, die besonders geeignet für Familien sind. Der Familienhund schlechthin ist von seinem Gemüt her der Golden Retriever. Sein freundliches, ausgeglichenes Wesen und seine gute Verträglichkeit besonders mit Kindern sind allgemein bekannt und haben wesentlich zu seiner Beliebtheit beigetragen. Der Berner Sennenhund ist ein äußerst gutmütiger, sanfter, freundlicher, liebevoller Familienhund, der viel Zeit und Liebe braucht. Weiterhin beliebte Familienhunde sind Bernhardiner, Border Collies, Dalmatiner, Königspudel und Wäller.