Vom Glücksdrachen, Korn und Butterfass

Datum: Dienstag, 10. Mai 2022 08:19

Heimatmuseum Dissen – ein Museum zum Mitmachen und Anfassen

Das Heimatmuseum Dissen zeigt in seinen Ausstellungen, wie sich unsere regionale sorbische/wendische Geschichte von der Besiedlung der slawischen Stämme bis zu den heutigen Festen mit den dazugehörigen Trachten der Sorben/Wenden entwickelt hat. Und dies zum Anfassen und Mitmachen! Hier können Sie die Wurzeln unserer Heimat Lausitz entdecken und bei wirklich tollen Mitmachaktionen in die Vergangenheit eintauchen. Gerade noch wurden hier hunderte Ostereier auf sorbische Art verziert, nun startet das Museum, das im Grunde zwei Museen in einem ist, auch in die Freiluftsaison.

Die Wurzeln unserer Kultur
Im Museum können Familien die Geheimnisse unserer sorbischen/wendischen Wurzeln entdecken. Hier erfahren sie, wer die Sorben/Wenden sind, woher sie kamen, welche Sitten und Bräuche sie pflegen und welche der über 60 Trachtenvarianten sie zu welchem Anlass tragen. Wussten Sie, dass die die Brautjungfer am Tag der Hochzeit drei Mal ihre Kleidung wechselt? Und dass schwarz eigentlich keine Trauerfarbe ist? Oder warum man am Montag blau macht und was das mit dem Blaudruck zu tun hat? Und psst: hier kann man wirklich Stroh zu „Gold“ spinnen.
Diese und viele weitere Fragen zum Leben der sorbischen/wendischen Bauern werden in acht Räumen mit lebendigen Szenen der Arbeit, des Alltags und des Feierns mit dem überaus reichen Brauchtum der Sorben/Wenden erlebbar. Das Highlight für Kinder und Familien ist aber sicher das Freilichtmuseum mit seinen vielen Aktivangeboten.

Freilichtmuseum Stary Lud
Hier geht es auf eine Zeitreise in das slawische Mittelalter. „Stary lud“ ist sorbisch und heißt in der Übersetzung „das alte Volk“. Besucher wandern entlang eines Zeitstrahls zurück in die Geschichte und erreichen schließlich einen rekonstruierten Siedlungsausschnitt der frühen Slawen unserer Region. Die slawischen Stämme kamen etwa ab dem 7. Jh. in die Lausitz, die damals fast völlig leergezogen war. Fünf rekonstruierte slawische Grubenhäuser stehen heute im Freilichtmuseum und entführen in diese frühe Zeit. Alle Grubenhäuser sind den Funden archäologischer Grabungen nachempfunden. Die Slawen lebten seinerzeit relativ autark von Landwirtschaft und Handwerk – und genau in dieses Leben können Kinder und Familien hier in interessanten Mitmachangeboten eintauchen. Es kann gebuttert, Korn gemahlen und Brot gebacken, getöpfert, gewebt oder wie im Mittelalter Feuer gemacht werden. Verschiedene Workshops stehen Gruppen offen, bis hin zur Archäologie zum Mitmachen. Jeweils Mittwoch um 11 und 14 Uhr werden zudem Führungen mit allerlei Wissenswertem veranstaltet.

Tipp: Das slawische Märchenfestival am 2. und 3. Juli ist ein Fest für die ganze Familie. Beim Puppenspiel, den Märchenerzählern, historischen Kinderspielen und Bastelmöglichkeiten können alle gemeinsam einen zauberhaften Tag erleben.

Veranstaltungstipps
11.-12. Juni, 11-16 Uhr: Kunstgartenfestival mit Künstlern unter freiem Himmel – Maler, Textilkünstler und Gitarrenmusiker zeigen ihr Können
2.-3. Juli, 11-17 Uhr: 2. Slawisches Märchenfestival – ein zauberhaftes Fest für die ganze Familie
In den Ferien: jeden Donnerstag 11 & 14 Uhr Butter selber machen

Heimatmuseum Dissen
Hauptstr. 32, 03096 Dissen-Striesow
Tel.: 035606 256
Geöffnet: Di.-Do. 10-16 Uhr, Fr./Sa. 11-15 Uhr,
So./Feiertag 12-16 Uhr

heimatmuseum-dissen-spreewald.de