Ping & Frack die Spreeweltenbande

Datum: Dienstag, 04. Dezember 2018 08:53

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis. So beginnen die Spreewelten Legenden, die Ping & Frack immer von Opa Kuck erzählt bekamen, der die Flossenbande einst durchs Zeitentor in die Spreewelten führte. Aber Opa Kuck war längst wirr im Kopf und brachte vieles durcheinander. Mit den Jahren wurden die Geschichten immer eigenartiger. Lediglich das riesige Weltentor mit seinen magischen Symbolen erinnerte an die große Zeit der Reisen und Kämpfe. Soviel wussten Ping & Frack aber aus den Geschichten: Ihr Volk brach einst aus den Sternen auf, um das Gleichgewicht in der Galaxis zu bewahren. Deshalb vereinen sie mit schwarz und weiß auch die Gegensätze, das Ping und Pang, das Gute und Böse. In vielen Kämpfen hielten sie so Dark Pang und seine Horde in Schach. Jener hat sich der dunklen Seite der Macht verschrieben. Er hat in den Legenden viele Namen: Schwarzflosse, Darkuin, Blutfrack. Aber die Zeit der Kämpfe ist längst vorbei und in Vergessenheit geraten. Nur Ping & Frack erzählen sich gern Gruselgeschichten von Dark Pang und der Zeit der Pinguin-Kriege, am liebsten beim Sprottenjagen am Weltentor. So war es auch an einem sonnigen Sonntag, als sich über ihren Spreewelten plötzlich dunkle Wolken zusammenzogen. Das Wasser inmitten des Weltentores färbte sich plötzlich ebenso schwarz und ein grimmiger Pinguin mit glutroten Augen erschien schemenhaft auf der anderen Seite des Weltentores. „Dark Pang!“, rief Frack erschrocken. „Er versucht, durchs Weltentor zu kommen“. Ping & Frack watschelten sofort zu Opa Kuck, der ihre Sorgen aber nicht ernst nahm und lieber einen Sprottencocktail schlürfte. Die beiden beschlossen, die Spreewelten-Chroniken aus Opa Kucks Baumhöhle zu stehlen und die Spreewelten selbst zu retten. So mixten sie Opa Kuck einen Sprottencocktail nach dem nächsten, bis der den Schnabel unter die Flossen steckte und friedlich schnorchelnd vor sich hinsabberte.

Die Chroniken mussten sie lange suchen. Sie lagen unter einem riesigen Stapel Playping-Magazine. Opa Kuck blätterte auf seine alten Tage gern in diesen Magazinen mit Storys und Bildern von schönen Pinguinweibchen an karibischen Stränden, noch lieber mit aufgestellten Federn in schneeweißer Arktiskälte. Ping & Frack bekamen ganz rote Federkiele. Aber das ist eine andere Geschichte. Die Chroniken waren in das Leder eines Weltenwals eingeschlagen und voller Aufzeichnungen der Altvorderen, die das Gleichgewicht der Galaxis schon lange vor Opa Kuck gegen Dark Pang und dessen Blutlinie verteidigt hatten. Schließlich fanden sie eine Seite mit dem Weltentor und einem grimmigen Gesicht samt blutroten Augen darin. Sofort war klar, dass Dark Pang den Weg in den Zeitentunnel gefunden hatte und nun auf der Suche nach der Kombination zur Öffnung des Weltentores war. Es stand geschrieben, dass er nach dessen Öffnung mit seiner Horde und schwarzer Magie jeden Ort in Dunkelheit stürzt. „Unser Paradies! Die Spreewelten sind in Gefahr!“, rief Ping erschrocken. Als sie Opa Kuck wecken wollten, fanden sie ihn seltsam murmelnd mit offenen Augen. Er stammelte einen Code – es war der Code fürs Weltentor. Dark Pang hatte sich mit seiner Magie in Opa Kucks Gedanken eingeschleust. Mit einem Eimer Wasser und einem satten Flossenschlag weckten Ping & Frack Opa Kuck, der vor lauter Schreck für alle Zeiten den Code vergaß. Die Spreewelten waren im letzten Augenblick gerettet, aber der Code schien nun für alle Zeiten verloren. Ohne ihn würden die Pinguine aber für immer in den Spreewelten festsitzen und könnten die Galaxis nicht retten, wenn sie gebraucht werden. Ping & Frack wären aber nicht die Erben der Altvorderen, wenn sie keine Lösung hätten. Gleichzeitig machte es bei beiden „ping“: „Wir bauen den Zeitentunnel nach und suchen in den Spreewelten nach dem Code!“. Doch was soll das für ein Tunnel sein, und was wird Dark Pang unternehmen, um doch noch an den Code zu kommen?

Fortsetzung der Spreewelten Legenden: Ausgabe März 2019

1.12. Neueröffnung der Spreewelten
Die Spreewelten Lübbenau eröffnen nach umfangreichem Umbau – mit genialer Erlebnisritsche samt Online-Konfigurator, Spielbereich und neuem Kleinkind-Badebereich sowie Sole-Schwebebad samt Licht- und Tonmeditation.
15.12. Pingu-Kids-Club-Party
Tolle Spiele rund um die Spreewelten Pinguine, viele Überraschungen und ganz viel Spaß für die kleinen Clubmitglieder. Infos zur kostenfreien Clubmitgliedschaft siehe Homepage.

Spreewelten-Bad Lübbenau 
Alte Huttung 13, 03222 Lübbenau/Spreewald
So.-Do. 9-22 Uhr, Fr./Sa. 9-23 Uhr, T 03542 8941-60

www.spreeweltenbad.de