Ping Wars mit Ping & Frack – Teil 3

Datum: Dienstag, 30. April 2019 13:26


Zwei Kinder waren in der magischen Rutsche der Spreewelten verschwunden. Von den Lutki erbaut, wollten Ping & Frack mit Hilfe der interaktiven Rutsche den Code für das Wel-tentor wiederfinden, der beim Kampf gegen Dark Pang scheinbar für immer verloren ging. Doch als zwei Steppkes scheinbar die richtige Kombination fanden, öffnete sich nicht das Tor, sondern sie wurden offensichtlich direkt aus der Rutsche in den Zeitentunnel verschlagen und Dark Pangs grauliches Lachen hallte durch die Spreewelten ...

Ping und Frack nahmen ihre Flossen in die Flügel und schwangen sich sofort in die Fließe, die den Spreewald ringsum wie ein mystisches Wasserlabyrinth durchzogen. Genau im Zentrum des Spreewalds lagen die verborgenen Fließe. Ein magischer Zauber machte sie für die Zweibeiner des Planeten Erde unsichtbar, nur die Pinguine und die Lutki kannten den geheimen Ort unter dem dichten Blätterdach des majestätischen Erlenhochwalds. Und genau zu den Lutki wollten Ping und Frack, denn sie waren die einzigen, die eine Lösung für das Rätsel um das Verschwinden der zwei Steppkes finden konnten. Verzweifelt suchten die kleinen Baumeister in den Aufzeichnungen ihrer Ahnen, aber ohne Ergebnis. Erst tief in der Nacht entdeckten sie schließlich in den Überlieferungen ihres heiligen Urahnen Meister Loda ein Ereignis, bei dem alle erschraken. Die Geschichte der Lutki ist nirgends niedergeschrieben, aber glaubt man den Fabeln und Märchen des kleinen Völkchens, wurden Meister Loda und die seinen vor vielen Sternenjahren durch eine Katastrophe auf ihrem Heimatplaneten in die Zeitentunnel verschlagen. Die Tunnel waren wohl Relikte einer längst vergangenen Zeit und in einem sehr schlechten Zustand. Doch sie waren auch durchdrungen von einer guten Macht, einem geheimnisvollen weißen Licht – dem Ping. Eine Macht, der die Lutki fortan mit der Reparatur und dem Ausbau der Zeitentunnel dienten. Doch eine Fabel erzählte eine düstere Geschichte. Meister Loda hatte bei der Reparatur eines Zeitentunnels mit seinem Meisterschüler wohl zu heftig gefeiert, ganz allein hatten sie ein kleines Fass mit gegorenem Kaktussaft ausgetrunken. Im Übermut hatten sie auf den Codefeldern des Zeitentunnels getrommelt, bis der ganze Tunnel vibrierte und sich in einem Kampf aus hellem Weiß und dunklem Schwarz krümmte. Es verschlug sie in eine schwarze Parallelwelt voller schrecklicher Kreaturen. Alle kleinen Lutki kannten die Schauermärchen vom dreiköpfigen Drachen mit mächtigen Pangzähnen oder vom schrecklichen Pangabären mit glutroten Augen. Sollten diese Märchen wahr sein und die übermütigen Steppkes in dieser schrecklichen Welt gelandet sein?

Ping und Frack wussten, was zu tun war. Zum Glück hatten sie in den letzten Monaten nicht nur den Zeitentunnel erbauen lassen, sondern auch die erste Raumstation für interstellare Frackträger. Während die Zweibeiner auf der Erde ganz aufgregt einen vermeintlichen Hotelbau feierten, entstand über neun unterirdische Stockwerke unter dem Tarnhotel die Area 51. Sie wurde benannt nach dem 51. Molekül der Pinguin-DNA, das für das Gleichgewicht der Macht sorgt und entweder das Ping oder das Pang an die nächste Generation weitergibt. Bei vielen Zweibeinern gibt es Verschwörungstheorien über einen geheimen Ort namens Area 51, mit unerklärlichen Geschichten über Außerirdische. Aber niemand würde die Area 51 im Untergrund neben den Spreewelten suchen. Hier organisierten Ping und Frack nun das größte Trainingsprogramm, dass die Pinguine auf ihren Weltreisen je initiiert hatten. Alle Pinguine, die in den vergangenen Jahren aus den Spreewelten in andere Erdregionen entsandt wurden, reisten zurück ins Spreeweltenhotel. Schnell sollten jene Pings ermittelt werden, die am besten für die Reise in die schwarze Pang-Welt geeignet waren. Parallel arbeiteten die Lutki an einer noch nie dagewesenen Ausrüstung samt Panzerfrack und Laserschnabel. Aber werden die Pings und Lutki schnell genug fertig? Können sie die Steppkes in der schwarzen Welt finden und zurückholen? Und was hat der fiese Dark Pang in der Zwischenzeit ausgeheckt?

4.5. Spreewelten Fest
„Die Pinguine feiern Geburtstag“
Der Tag im Zeichen der kleinen Frackträger: die Pinguine feiern Geburtstag. Auf Besucher warten viele tolle Spiele rund um Tilly Pünktchen, Volti und Co. in und außerhalb des Wassers.

1.6. Kinderfest in der Badewelt
Ab 15 Uhr sind alle kleinen Gäste zum gemeinsamen Feiern des Kindertags mit den Pinguinen eingeladen. Es warten tolle Spiele, im und außerhalb des Wassers.

15.6. Pingu-Kids-Club-Party
Von 12-16 Uhr sind alle Pingu-Kids-Club-Mitglieder zur Party einzuladen. Es warten tolle Spiele rund um die Pinguine und viel Spaß. Der Kids-Club Patenpinguin LUNA freut sich auf euren Besuch.

ab 26.6. Ferienclub für Kinder
Der Ferienclub mit wöchentlich wechselndem Programm, vielen Spielen und tollen Ausflügen für Kids von 6-12, Seepferdchen erforderlich!

Spreewelten-Bad Lübbenau
Alte Huttung 13, 03222 Lübbenau/Spreewald
So.-Do. 10-22 Uhr, Fr./Sa. 10-23 Uhr,
T 03542 8941-60

www.spreewelten.de