Das Lausitzer Weingut Wolkenberg

Datum: Dienstag, 29. Mai 2018 12:18


Ein spannendes und köstliches Rekultivierungsprojekt.

Braunkohletagebau und Weinanbau – das scheint auf den ersten Blick ein recht ungleiches Paar. Im ehemaligen Tagebau Welzow-Süd ist im Rahmen eines Rekultivierungsprojekts dennoch das eine aus dem anderen hervorgegangen. Südlich von Cottbus, inmitten der sonnenreichen Niederlausitz, sind in den vergangenen sechs Jahren sechs Hektar Rebfläche entstanden. Der besondere Weinberg trägt dabei einen Namen mit historischen Bezügen: Wolkenberg. Hier können Familien im Herbst bei der Weinlese helfen oder im Sommer spannende Ausflüge in den Tagebau mit dem Besuch dieses erstaunlichen Weinbergs kombinieren.

Entstanden ist der Weinberg auf einem künstlichen Berg an der Stelle, an der sich einst das Dorf Wolkenberg befand. Das Bergbauunternehmen hat den Weinberg Wolkenberg im Rahmen der Rekultivierung am Ort und in Gedenken des Ortes Wolkenberg errichtet, der einst ebenfalls über einen Weinberg verfügte und dem Tagebau weichen musste. Eine Tagebaulandschaft wurde im Rahmen der Rekultivierung im April 2010 aufwändig aufgerebt und mit rund 26.000 Reben für verschiedene Weiß- und Rotweine zum Wein-anbaugebiet rekultiviert. Das Weingut gilt als Pilotprojekt inmitten einer Bergbaufolgelandschaft. Der vom Gault Millau ausgezeichnete sächsische Winzer Martin Schwarz, ehemaliger Kellermeister des Weingutes Schloss Proschwitz, übernahm gemeinsam mit dem Lausitzer Ehepaar Tina und Martin Muthmann die Bewirtschaftung.

Im vergangenen Herbst wurde zur Weinlese eine gute Ernte erzielt. Die Winzer vom Wolkenberg rechnen mit mehr als 30.000 Flaschen Wein. Die Weine wurden in Meißen im Weinkeller von Martin Schwarz verarbeitet und im Frühjahr abgefüllt. Erwerben kann man den Wein nun als Rotwein, Roséwein und Weißwein in fast allen umliegenden Städten. So auch im alten Welzower Bahnhof, dem heutigen Excursio-Besucherzentrum. Von hier starten zudem regelmäßig verschiedene Touren in den Tagebau Welzow-Süd und in die Rekultivierungslandschaft mit dem Wolkenberg.Wer sich den Weinberg intensiver anschauen möchte, der kann auch gern bei den „Weinbauern“ unter der nachfolgenden E-Mail-Adresse einen Besuchstermin vereinbaren. Kinder sind hier gern gesehen! Ein Besuch bietet sich in Verbindung mit einer Wanderung über den benachbarten Ornithologischen Lehrpfad an. Auf dem Weinberg sind regelmäßig Rote Milane und Turmfalken zu sehen. Im Herbst können Familien darüber hinaus bei der Weinlese helfen. Wer daran Interesse hat, kann sich ab Mitte September gern unter gleicher E-Mail-Adresse melden.

Am 9. und 10. Juni öffnet der Weinberg zudem jeweils 10 bis 17 Uhr zur Brandenburger Landpartie – mit Weinbergführung, Verkostung und Musik.

Besuchstermine/Mitmachen zur Weinlese
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wolkenberg GmbH
Dreifertstr. 9, 03044 Cottbus
Telefon: 0355 38035-0
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

www.wolkenberg-gmbh.de 

 

Erlebnistour: Kohle, Sand und Bergmannshand inkl. Bergmannsvesper
Beginnend am excursio-Besucherzentrum in Welzow startet diese Tour mit dem Mannschaftstransportwagen in den aktiven Tagebau. Erfahrene Gästeführer bringen Sie in Tuchfühlung mit Großgeräten wie der Förderbrücke F60 und
dem Kohleflöz. Anschließend geht es in die Bergbaufolgelandschaft des Tagebaus. Hier erhalten Sie Einblicke in die Rekultivierung von Bergbauflächen. Auf dem im Rahmen der Rekultivierung entstandenen Wolkenberger Weinberg erhalten Sie Wissenswertes zum Thema Weinanbau und der Entstehung des Weinbergs. Abschließend gibt es auf Gut Geisendorf eine deftige Bergmannsvesper. Die Tour ist für Familien mit Kindern ab 10 Jahren geeignet.

Die nächsten Termine
Termine: Jeden dritten Samstag im Monat
Info und Buchung unter: www.bergbautourismus.de oder Tel. 035751 275050


www.bergbautourismus.de