Plüschbälle, Lämmchen und viele weitere Tierbabys in Zittau

Datum: Freitag, 28. Mai 2021 12:13

Monatelang keine Besucher – das war auch für die Tiere des Tierparks Zittau sehr gewöhnungsbedürftig. Nichtsdestotrotz sorgten sie fleißig für Nachwuchs. Den Anfang machten in diesem Jahr die Humboldt-Pinguine. Die vier Plüschbälle, die bei ihnen aus den Eiern schlüpften, schwimmen mittlerweile schon fleißig ihre Runden durchs Bassin. Allerliebsten Nachwuchs gab es auch bei den Zwergziegen und den Romanow- Schafen. Anatoli, eines der fünf Romanow-Lämmchen, wurde von seiner Mama nicht angenommen, weshalb Tierpflegerin Ivonne es liebevoll mit der Flasche aufzog und es sich so zu einem vorwitzigen Pracht-Böckchen entwickeln konnte. Auch in der wunderschönen neuen Meerschweinanlage, im Gehege der Bennett- Kängurus und bei den Weißbüschel-Äffchen kann man Jungtiere bestaunen. Nicht alle Tierkinder, die man im Park beobachten kann, wurden auch hier geboren. Die junge Fjällkuh Molly zum Beispiel kam aus dem Tierpark Berlin hierher und wurde in der Haustier-WG sofort als neues Mitglied akzeptiert. Und fünf verwaiste Waldkäuze wurden im Forst aufgefunden und hier zu prächtigen kleinen und nun schon fast flugfähigen Eulen aufgepäppelt. Insgesamt haben 60 Tierarten in dem Tierpark im Dreiländereck ihr Zuhause.

Tierpark Zittau e.V.: Weinaupark 2a, 02763 Zittau, 03583 701122, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, geöffnet: Juni bis September 9-18 Uhr, ab Oktober verkürzt – siehe Web:

www.tierpark-zittau.de