Festliche Bühnen für Familien

Datum: Donnerstag, 27. Oktober 2022 16:10

Die Schöne und das Biest – große Weihnachts-Emotionen im Familienstück der neuen Bühne

In unzähligen Roman-, Film-, Theater- und Musicaladaptionen wurde die weltberühmte Geschichte bereits weitererzählt und immer neu interpretiert. Basierend auf der Erzählung von Jeanne-Marie Leprince de Beaumont (1711-1780) wird die neue Bühne Senftenberg eine der schönsten Geschichten über die Kraft der Liebe ab 19. November in einer zeitgemäßen Neufassung auf ihrer Hauptbühne erzählen.
Warmherzig, hilfsbereit und bescheiden – das ist Belle, „die Schöne“ genannt, das Herz ihrer Familie und die Sonne ihres Vaters. Als dieser unbeabsichtigt den Zorn eines wilden Mannes — halb Mensch, halb Tier — auf sich zieht, nimmt sie an seiner Stelle mutig die Aufgabe an, im Schloss des „Biests“ zu wohnen und ihm Gesellschaft zu leisten. Im Schloss wohnen auch der Haushofmeister, der Hofmaler und die Diva, die einst von einer bösen Fee unsichtbar gemacht wurden. Doch Belle entdeckt hinter der Grausamkeit und dem wilden Äußeren des Biests ein empfindsames Herz. So entwickelt sich in vielen Abenteuern wider Erwarten eine Liebe zwischen den beiden, die so stark ist, dass sie den Fluch schließlich lösen kann. Das Stück erzählt mit viel Musik nicht nur von der verborgenen, wahren Schönheit des Biests, sondern auch vom wilden Funken im Herzen der Schönen.
Für die Vorstellungen des Familien-Weihnachtsstücks empfehlen wir, Karten rechtzeitig zu sichern.

Hinweis für alle, die sich im November beim jB-Freiraum ausprobieren wollen: die zweite Ausgabe des Experimentier-Formats der jungen Bühne widmet sich dem Thema Mikrofonsprechen. Ensemblemitglied Lena Conrad, neben ihrem Engagement an der neuen Bühne auch als Synchronsprecherin tätig, ist die diesmalige Expertin.

Die Schöne und das Biest

Familienstück von Catharina Fillers nach dem französischen Volksmärchen
Belle: Clara Luna Deina
Prinz (Biest): Patrick Gees
Die Fee / Schwester: Lena Conrad
Haushofmeister / Vater: Matthias Manz
Hofmaler: ErikBrünner
Premiere: 19.11.2022, 15 Uhr, Hauptbühne
Vorstellungen: 22/23./24..11. jew. 9 & 11 Uhr, 27.11. um 15 Uhr, 28.11. um 10 & 15 Uhr, 29./30.11. jew. 9 & 11 Uhr, 07./08./09.12. jew. 9 & 11 Uhr, 13./14./15.12. jew. 9 & 11 Uhr, 16.12. um 10 Uhr, 18.12. um 15 Uhr, 20./21./24.12. jew. 9 & 11 Uhr, 25.12. um 14 Uhr
Karten: Online-Buchung mit Platzwahl siehe Link

Fast jeden Tag märchenhaftes Familienprogramm

Das Piccolo Theater sorgt zum Jahresende für Vorfreude und Glücksmomente

Das Piccolo-Theater wird ab dem letzten Novemberdrittel fast täglich zur Familien-Winter-Weihnachtsbühne. Zwei Familienstücke stehen auf dem Programm, einmal als Schauspiel, einmal als Puppentheater. Trotz der vielen Vorstellungstermine sollten sich Familien mit reichlich Vorlauf rechtzeitig Karten unter Tel. 0355 23687 sichern. Das Piccolo ist inszwischen in der gesamten Region bekannt als beste Bühne für Familien-Weihnachtskultur, das ganz Kleine und Eltern gleichermaßen mit Vorfreude und Glücksmomenten beschert.

DÄUMELINCHEN
Puppenspiel zur Winterzeit ab 4 Jahren frei nach Hans Christian Andersen

Die Geschichte des kleinsten Mädchens der Welt ermöglicht den Kindern einen Ausflug in ihre eigene Gefühlswelt. Däumelinchen entdeckt gerade die Welt. Es lernt, was Angst ist, was Freundschaft sein könnte und auch, was es bedeutet, für eine Weile allein sein zu müssen. Es bemerkt aber auch, welche Freude es macht, anderen zu helfen. In einer mit Klängen und Informationen überfüllten Welt erzählt dieses ruhige poetische Märchen in wenigen Worten, dafür bilderreich und musikalisch, die Geschichte von menschlicher Wärme, der Suche nach Freundschaft und dem Entdecken der Welt.

Regie: Monika Gerboc
Ausstattung: Agnieszka Makowska, Ewa Wóżniak
Musik: Detlef Bielke
Es spielen: Werner Bauer und Josephine Egri
Premiere: 27.11.2022 um 15 Uhr
Weitere Vorstellungen: 29.11./9:30 Uhr, 30.11./9:30 & 14:30 Uhr, 1.12./9:30 Uhr, 5.12./ 10 Uhr, 6./7.8.12. jew. 9:30 Uhr, 11.12./10 & 15 Uhr, 13./14./15./20./21.12. jew. 9:30, 25.12./15 Uhr

FRAU HOLLE
Schauspiel zur Winterzeit ab 6 Jahren frei nach den Gebrüdern Grimm

Marie ließ die Spule in den Brunnen fallen. In ihrer Herzensangst sprang sie hinterher, um die Spule zu holen, verlor die Besinnung und als sie wieder zu sich kam, lag sie auf einer schönen Wiese. Auf dieser Wiese ging sie fort. Endlich kam sie zu einem kleinen Haus. Daraus guckte eine Frau, die sie mit großen Zähnen anlächelte: „Bleib bei mir. Wenn du alle Arbeit im Hause ordentlich tun willst, so soll es dir gut gehen. Du musst nur achtgeben, dass du mein Bett gut machst und es fleißig aufschüttelst. So doll und kräftig, dass die Federn fliegen. Dann schneit es nämlich in der Welt. Ich bin die Frau Holle.“

Mit: Maria Schneider, Jonathan Alexander Arias Gómez, Daniel Ratthei, Josefine Meinhardt & Heidi Zengerle, Regie: Matthias Heine, Musik: Jens Naumilkat & Frank Petzold, Ausstattung: Veronica Silva-Klug, Premiere: 20.11.2022 um 15 Uhr
Weitere Vorstellungen: 22./23./24./29./30.11. jew. 10 Uhr, 1./5./6./7./8./12./14./15./16./19./20./21.12. jeweils 10 Uhr, 4.12./15 Uhr, 13.12/10:30 Uhr, 18.12./ 15 Uhr, 26.12./15 Uhr

www.piccolo-cottbus.de