Ab in die Schule!

Datum: Mittwoch, 01. Juni 2022 09:10

Ein Spezial rund um Schulranzeninhalt, Zuckertüte und Co.

Bald ist es soweit und das erste Schuljahr beginnt für viele Kinder in der Region. In Brandenburg startet das Schuljahr 2022/2023 am 22. August, in Sachsen am 29. August. Damit startet ein aufregender Lebensabschnitt mit neuen Freunden, neuen Erziehern und Erzieherinnen und natürlich einem neuen Alltag – und das will gut vorbereitet werden. Auf diesen Seiten werfen wir einen Blick auf alles, worum sich Eltern zum Schulstart kümmern sollten: von der Einrichtung des Schreibtisches über den Ranzeninhalt bis hin zur Füllung der Zuckertüte.

Den Schreibtisch einrichten
Wenn der künftige ABC-Schütze noch keinen Schreibtisch hat, dann ist es jetzt an der Zeit, diesen zu kaufen. Im Idealfall ist er nach Schulstart der Ort, an dem die Kinder ihre Hausaufgaben machen, für die Schule lernen und den Ranzen packen. Schon jetzt können die Kinder ihn zum Malen oder Basteln in Beschlag nehmen.

Hier ein paar Tipps für den optimalen Schularbeitsplatz:
*Achten Sie auf eine gute Beleuchtung, Gegenlicht z.B. durchs Fenster sollte vermieden werden.
*Stuhl und Schreibtisch sollten höhenverstellbar sein, damit sie mitwachsen können. Der Schreibtisch sollte möglichst aufgeräumt sein. Je weniger dort liegt, desto leichter fällt es den Kindern, die Ordnung auch zu halten.
*Im Grunde reicht es aus, wenn ein Schreibtisch über eine Lampe, Schreibutensilien, Schreibunterlage, PC/Laptop, einen Kalender, den aktuellen Stundenplan und ggf. einen Globus verfügt. Alles andere würde ohnehin nur von den   Schularbeiten ablenken.

Das gehört in den Ranzen
Während die „alten Hasen“ oft schon wissen (und haben), was sie in der Schule brauchen, müssen sich Erstklässler und ihre Eltern um die Erstausstattung für den Schulalltag noch kümmern. Da einige Lehrer sehr konkrete Wünsche an das Schreib- und Lernmaterial haben, geben die meisten Schulen den Eltern rechtzeitig eine Liste mit. Dort finden sie dann alles, was sie für den Schulstart brauchen. Wir haben dennoch eine Übersicht erstellt, die dann ggf. mit der Liste der Schule abzugleichen ist. Wichtig: Achten Sie darauf, dass möglichst viele der Utensilien mit dem Namen des Kindes beschriftet sind.

Allgemein
*Schulranzen, Brotdose und Trinkflasche
*Hausaufgabenheft + Stundenplan
*Schulhefte Din A 5: kariert für Mathematik, liniert fürs Schreiben
*Sammelbox für Hefte
*verschiedenfarbige Umschläge für die Bücher
*Hefter
*Schulbücher

Kunst und Werken
*Deckweiß
*Kleber, Schere, Knete
*Wachsmalfarben, Filzstifte
*Läppchen / Schwämmchen
*Malblock / Zeichenblock Dina A 4, Din A 3
*Zeichensammelmappe Din A 3
*Pinsel verschiedener Stärken
*Wasserfarbkasten + Wasserbecher

Sportbeutel
*T-Shirt, kurze/ lange Hose
*Turnschuhe oder Schläppchen für drinnen
*Turnschuhe für draußen

Federmappe
*Zwei Bleistifte, Buntstifte, Anspitzer
*Filzstifte, Füller & Tintenpatronen
*Lineal + Geodreieck, Kugelschreiber
*Radiergummi
*Tintenkiller
*wasserlöslicher Folienstift

Vorbereitung auf die Schule
Viele Kitas kooperieren mit den Grundschulen, so dass die Vorschüler bereits im Jahr vor der Einschulung Gelegenheit haben, an der Schule zu schnuppern. Fragen Sie dafür in Ihrer Kita nach. Machen Sie Ihrem Kind auch selbst Lust auf die Schule. Vielleicht kramen Sie ein paar alte Fotos von Ihrer Einschulung und Schulzeit hervor und sehen Sie sich gemeinsam an, erzählen Sie von Ihren (positiven) Erinnerungen an Ihre Schulzeit. Die Kinder müssen weder Schreiben noch Rechnen können, wenn sie in die Schule kommen. Wenn sie aber zu Hause viel vorgelesen bekommen und ihnen der Umgang mit Zahlen spielerisch vertraut gemacht wird, dann erleichtert es den Schulstart. In der Regel freuen sich die Kinder auf den Schulstart. Daher sollte auch in der Familie positiv über die Schule geredet werden. Sätze wie „Jetzt beginnt der Ernst des Lebens“ oder der große Bruder, der die Schule doof findet, sind da wenig hilfreich. Wenn Ihr Kind zu Fuß zur Schule gehen soll, laufen Sie den Schulweg im Vorfeld gemeinsam ab und weisen Sie auf Stellen hin, wo das Kind besonders aufpassen muss.

 

Nicht nur Zucker in die Tüte
Ein großes Highlight der Einschulung sind natürlich die Zuckertüten, die die angehenden Schüler bekommen, um die Vorfreude auf den neuen Schulalltag zu steigern. Etwa seit dem 19. Jahrhundert gibt es in Deutschland diesen Brauch – früher traditionell mit Süßigkeiten, Trockenfrüchten, Nüssen und anderen Leckereien gefüllt. Heute ernten Eltern für eine Zuckertüte mit Nüssen oft nur ein müdes Lächeln ihrer Kinder – trotzdem sollte die Einschulung nicht gleich wie ein zweites Weihnachtsfest ausarten. Neben Süßigkeiten eignen sich vor allem nützliche Geschenke, die für die Schulzeit zu gebrauchen sind. Folgende Dinge sind Eltern zu empfehlen:

*Mini-Bücher (z.B. von Pixi)
*Stifte und weiterer Schulbedarf
*Namenssticker für Hefte
*gesunde Snacks wie Nüsse
*Schlüsselanhänger
*Gummihopse
*Aufkleber
*Magnete
*Lesezeichen

Geschenkideen für die Einschulung
Wenn Sie Familie und Freunden, die zur Einschulung eingeladen sind, konkrete Tipps zum Schenken geben, vermeiden Sie, dass das Kind am Abend mit zehn Zuckertüten voller Süßigkeiten dasteht. Hier einige Ideen:

Armbanduhr, Freundebuch, lernfördernde Spiele & Bücher, Stiftehalter, Experimentierkasten, Fotoalbum für Fotos von der Einschulung, Buchstabenmagnete, Schulbedarf (s. Liste auf der Vorderseite)

Die Einschulungsfeier
Zunächst findet meist am Vormittag die offizielle Einschulungsfeier an der Grundschule mit Begrüßungen, Reden und Aufführungen älterer Schüler statt. Nach einem Besuch des neuen Klassenzimmers mit dem Lehrer oder der Lehrerin und den neuen Klassenkameraden steht eventuell noch ein Fototermin an – und schon ist der erste Schultag geschafft. Danach wird bei einem schönen Essen im engsten Kreis der Familie oder bei einer großen Feier mit allen Verwandten und Freunden weitergefeiert.