Ein Meilenstein der Backsteingotik

Datum: Dienstag, 06. September 2022 13:26


Foto: Martina Lenz

Kloster Chorin

Das ehemalige Zisterzienserkloster Chorin liegt inmitten des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin und befindet sich dort malerisch hinter einem Weinberg am See. Charakteristisch für das 750 Jahre alte Kloster sind seine gotische Formensprache und die filigrane Ornamentierung. Die Bauweise mit Vorbildern in Köln, Paris und Siena wurde hier erstmals in Brandenburg in den Backstein transformiert. Chorin ist daher ein Schlüsselwerk der norddeutschen Backsteingotik. Viele weitere Kirchenbauten der näheren und ferneren Umgebung wurden nach dem Vorbild der Choriner Zisterzienserkirche errichtet. Erfahren Sie anhand von 2D/3D-Animationen und Interviews innerhalb der kostenlosen App-Angebote, wie das Kloster Chorin vor 750 Jahren zur Zeit der Zisterzienser aussah oder welche Innenschriften die „sprechenden Steine“ in sich bergen. Begehen Sie das Kloster virtuell auch bequem von Zuhause oder begleitend während des Klosterbesuches. Also: Bei diesem Ausflug das Smartphone nicht vergessen.

Familientipp: Das Kloster bietet wechselnde Ausstellungen, die individuell oder in Begleitung eines Gästeführers erkundet werden können. Besonders lohnenswert ist ein Besuch in Kombination mit einem der Kapellen- oder Chorkonzerte sowie an den Ostertagen im Frühjahr oder zu den Kräuter- und Keramiktagen im Herbst – Infos zu diesen im Web.

Kloster Chorin: Amt Chorin 11 a, 16230 Chorin Tel.: 033366 70377, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.kloster-chorin.org