Rund 400 handfeste Chancen

Datum: Mittwoch, 27. Mai 2020 08:26

Von freien Lehrstellen und Gymnasiasten im Handwerk – sowie besseren Chancen trotz Corona

Fachleute, die Heizungen und Autos reparieren, Häuser bauen oder Dächer decken können, werden künftig zur Mangelware. Und wenn etwas knapp wird, dann steigen die Preise und in Folge auch die Löhne. Es ist also jetzt die richtige Zeit, ins Handwerk einzusteigen. Handwerk bietet heute beste Alternativen zum Studium. In topmodernen Berufsbildern können junge Menschen zum Meister werden und Karriere machen. Die Lausitz steckt gerade im Handwerk voller Chancen – in über 130 verschiedenen Handwerksberufen.

Rund 400 freie Lehrstellen im Handwerk

Derzeit sind 400 Lehrstellen im Bereich der Handwerkskammer Cottbus frei. Mehr als 70 unterschiedliche Berufe von A wie Augenoptiker bis Z wie Zweiradmechaniker stehen in den südbrandenburgischen Handwerksunternehmen zur Auswahl. Über 110 Praktikumsstellen sowie 7 Angebote für das duale Studium ergänzen diese Vielfalt. Das Signal ist: Junge Menschen müssen die Region nicht verlassen. Und sie müssen nicht zum Studium. Viele Handwerksbetriebe suchen künftige Führungskräfte. Und viele Betriebe suchen eine Nachfolge. Hier kann man auch zum Unternehmer aufsteigen.

Berufe-Checker, Börse und Azubiflash

Wer nach einem abwechslungsreichen und spannenden Job sucht, der einen voll und ganz erfüllt, ist im Handwerk genau richtig. Stöbern können Eltern auch gemeinsam mit ihren größeren Kids. Die freien Ausbildungsplätze sind in der Lehrstellenbörse gut zu filtern:

www.hwk-cottbus.de/lehrstellen 

Wo es noch Orientierung braucht, ist der Berufe-Checker ein geniales Tool. Man verschiebt 5 Regler zu gut gewählten Gegensätzen und erhält binnen einer Minute alle passenden Berufe angezeigt. Zu diesen kann man gleich freie Lehrstellen nach Regionen filtern. Schnell, praktisch – gutes Handwerk eben. Der Berufe-Checker ist zu Hause unter:

www.handwerk.de/berufechecker 

Über die Facebookseite „Azubiflash“ wird jeden Tag eine freie Lehrstellen gepostet. „Suchst du noch oder App’st Du schon?“ ist das Motto des Lehrstellenradars für Smartphones und Tablets. Nie war es einfacher, sich Informationen über Handwerksbetriebe zu beschaffen. Darüber hinaus stehen die passgenauen Besetzer der Handwerkskammer Cottbus jederzeit gern zur Verfügung. Einfach anrufen, beraten lassen, Lehrstelle festmachen:

Frank-Holger Jäger, Tel: 0355 7835-170
Kathrin Werner, Tel: 03375 2525 68

Per Webinar zum Traumjob

Trotz Corona erhalten Interessenten bei der Handwerkskammer persönliche Beratung. Man trifft sich zeitgemäß im Internet. Das Bewerbercoaching läuft jede Woche als Webinar samt Expertenrat sowie Tipps und Tricks bei der Berufs- und Lehrstellensuche. Hierzu können sich Interessenten vom heimischen Computer einloggen. Live per Mikro oder per Chat läuft dann das Gespräch mit den Experten der Handwerkskammer in lockerer Atmosphäre. Aktuelle Termine für das wöchentliche Bewerbercoaching gibt es unter:

www.hwk-cottbus.de/lehrstellenberatung

5 gute Gründe für eine Ausbildung im Handwerk

  • Praxisbezug: keine trockene Theorie, sondern Wissen „zum Anfassen“
  • Selbständigkeit: Verantwortung und eigenständiges Arbeiten im Betrieb, familiäre Atmosphäre
  • Finanzielle Unabhängigkeit: mit der Ausbildungsvergütung schon früh auf eigenen Beinen stehen
  • Beschäftigungschancen: mit bundesweit anerkannter Ausbildung attraktiv für Arbeitgeber in der Heimat
  • Weiterbildung: Ausbildungsteile im Ausland, Aufstiegsfortbildung, Studium etc…: – als Meister kann man genauso viel verdienen wie als Akademiker


Beispiele Ausbildungsvergütung

  • Baugewerbe: 765,00 Euro (1. Lehrjahr) bis 1.270 Euro (1. Lehrjahr)
  • Gerüstbauer: 815,00 Euro (1. Lehrjahr) bis 1.265,00 Euro (3. Lehrjahr)
  • Elektro: 730,00 Euro (1. Lehrjahr) bis 960,00 Euro (3. Lehrjahr)
  • Dachdecker: 760,00 Euro (1. Lehrjahr) bis 1.160,00 Euro (3. Lehrjahr)