Traumjob SOFA/Teil 1: Platz nehmen!

Datum: Mittwoch, 26. August 2020 08:33


SoFa-Fans: die Azubis Niklas Petereit, Marvin Behrendt & Lisa Franke (v.l.n.r.) und Ausbilderin Melanie Mogschan.  

Was die Ausbildung bei der Knappschaft-Bahn-See so attraktiv macht.

„Sicherheit, ein Top-Verdienst und 30 Tage Urlaub“ – so bringt Azubi Marvin Behrendt seine drei schlagenden Argumente für eine Ausbildung bei der Knappschaft-Bahn-See (KBS) auf den Punkt. Für Lisa Franke kommt die Vielfalt hinzu: nirgends sonst im Bereich der Sozialversicherer hat man ein solch breites Spektrum durch die einzigartige Kombination von Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung und kann Menschen rund um Soziales und Gesundheit weiterhelfen. Kein Wunder, dass sie im dritten Lehrjahr in der Kundenberatung nah am Menschen ihr Zuhause gefunden hat. Hier möchte sie nach erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung bleiben! Für Niklas Petereit führte einst der tägliche Weg zur Sportschule am charismatischen Gebäude der Knappschaft vis á vis des Cottbuser Hauptbahnhofs vorbei, schürte sein Interesse – und auch ihn überzeugten soziale Absicherung, Verdienst und vielfältige Karriereperspektiven.

Alle drei sind SoFa-Fans. Die liebevolle Abkürzung steht für den Sozialversicherungsfachangestellten. Was trocken und nach Gesetzestexten klingt, beschreiben sie schon in den ersten Ausbildungsjahren als einen äußerst abwechslungsreichen, interessanten und praxisbezogenen Job. Die Ausbildungsqualität bei der Knappschaft sucht in unserer Region ihresgleichen: in mehreren Schulungsräumen arbeiten die Azubis in den ersten zwei Jahren im Team an echten Fällen, mehrmals im Jahr geht es dann zur Fachausbildung ins Tagungszentrum Winterberg. Mit rund 100 Azubis ihres bundesweiten Jahrgangs vertiefen sie ihr Wissen, untergebracht in modernen Einzelzimmern. Die zeitgemäße Ausbildung umfasst zudem einen Online-Campus, digitale Tafeln – und jeder Azubi erhält ein iPad. On top gibt es vermögenswirksame Leistungen, eine betriebliche Altersvorsorge und einmal jährlich 50 Euro als Lernmittelzuschuss. Die Gründe, als Azubi bei der KBS Platz zu nehmen, reichen aber noch viel weiter. Über Karriereperspektiven, Abschlussprämien und neue Chancen am Lausitzer Standort informieren wir im Teil 2 in der nächsten Ausgabe der lausebande.

Zur „SOFA“-Ausbildung: 3 Jahre, 3 Bereiche: Berufsschule am Cottbuser OSZ und praktische Ausbildung im Ausbildungsteam vor Ort in Cottbus, betrieblicher Fachunterricht im Tagungszentrum Winterberg.

Zur KBS: Hier dreht sich alles um soziale Sicherheit im starken Verbund aus Rentenversicherung, Kranken- und Pflegeversicherung, einem eigenen medizinischen Netz, Minijob-Zentrale und Arbeitgeberversicherung bis zur Bundesfachstelle Barrierefreiheit, zur Fachstelle rehapro und dem Fachbereich Europäischer Sozialfonds.

Bewerbungen bei der KBS: ausschließlich online unter www.kbs.de – Fragen beantwortet gern Franziska Schebitz unter Tel.: 0355 357-18115 bzw. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

www.kbs.de, Bereich „Karriere“