Drohnen steuern und „nebenbei“ in Physik und Mathe besser werden?

Datum: Montag, 28. September 2020 12:39


Branko Trinkwald (mit Schülern), Chef-Trainer und DroneMasters Coach

Netzwerk „Mobility Campus Neuhausen“ bietet Ferien-Workshops mit Drohnen an

Im August wurde auf dem Flugplatz Neuhausen das deutsch-polnische Netzwerk „Mobility Campus Neuhausen“ gegründet. Initiiert von der CIT GmbH, der Wirtschaftsförderung des Spree-Neiße-Kreises, geht es darum, den Fachkräftenachwuchs auf technischem Gebiet im Allgemeinen und für einen neuen Beruf mit Zukunft, den Mechatroniker für Luftfahrt im Besonderen, zu fördern. Das Netzwerk ermöglicht Berufsorientierung auf eine Weise, die Kinder begeistert.

Branko Trinkwald ist Cheftrainer und Coach bei den DroneMasters Berlin. Mit der Junior Academy eröffnet sein Unternehmen den spielerischen Zugang zu Programmierung und Zukunftstechnologien mit Drohnen und Drone Racing. In Ferien-Workshops werden die Grundlagen von Luftfahrt und Technik vermittelt, das Fliegen am Simulator, mit Video-
brille und im Freien geübt sowie in die Programmierung der Steuerung für autonomes Fliegen eingeführt. Doch wer meint, hier gehe es in erster Linie um die Drohnenpiloten von morgen – weit gefehlt. Branko Trinkwald: „Beim Drohnen-Steuern schulen die Kinder ihre Sensomotorik, das räumliche Denken und die Hand-Augen-Koordination. An diesen Fähigkeiten mangelt es vielen Kindern. Vor allem aber erhalten die Juniors die Möglichkeit, sich auf verständliche, praktisch nachvollziehbare Weise Wissen über die physikalischen Grundlagen und die hinter den Drohnen stehenden Technologien anzueignen.“

Drohnen-Workshop zur Stärkung der MINT-Fächer

Der Netzwerk-Gründung in Neuhausen ging ein solcher Workshop für 9-12-Jährige voraus. Susan Kutschker, Projektleiterin bei der CIT: „Die Drohnen-Workshops stärken das Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT), weil sie von Sport und Spaß begleitet sind. Besser kann man Kenntnisse in den MINT-Fächern kaum vermitteln.“

Der große Pluspunkt des Netzwerks „Mobility Campus“ ist der Standort. Auf dem Flugplatz Neuhausen stimmen (Luft)Raum und Tradition. Weitere Workshops sind geplant!

Mehr Infos dazu bei Susan Kutschker
Projektleiterin, CIT GmbH, Forst
Tel.: 03562 69 241 40
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Das Projekt „EuRegioNet“ wird unterstützt durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung aus dem Programm INTERREG VA Brandenburg-Polen.

www.cit-wfg.de