Gold für Gaumen und Gesundheit

Datum: Donnerstag, 01. April 2021 13:03

Leinöl aus der Lausitzer Ölmühle für mehr Vielfalt auf dem Teller

Eine gut ausgestattete Küche verfügt über mehrere Sorten Öl – Sonnenblumenöl zum Braten, Olivenöl im Dressing und Rapsöl als Allrounder. Ebenfalls nicht fehlen sollte Leinöl. Es gilt aufgrund seiner Zusammensetzung als besonders gesund. Und als Bestandteil des Lausitzer Leibgerichts Quark mit Pellkartoffeln und Leinöl steht es ohnehin bei vielen Familien der Region regelmäßig auf dem Speiseplan. Mit dem Lausitzer Leinöl aus der Ölmühle in Hoyerswerda gibt es das hochwertige Öl auch aus unserer Region. Die Leinsaat selbst wird importiert, da die regionalen Bauern die hohe Nachfrage nach dem Lausitzer Gold nicht decken können. Aber der komplette Produktionsprozess vom Pressen der Leinsaat bis zum Abfüllen des Öls passiert in Hoyerswerda – in der Leinölmühle.

Seit knapp 100 Jahren wird hier das beliebte Lausitzer Gold hergestellt. Und längst nicht nur das. Geschäftsführerin Regine Jorga hat auf die steigende Nachfrage nach gesunden, regionalen Produkten reagiert und ihre Produktpalette in den vergangenen Jahren stetig erweitert. Sie verarbeitet sämtliche Bestandteile der Leinsaat und so kann man im Online-Shop oder im Werksverkauf neben dem Öl auch Leinkuchen oder Lausitzer Creme erwerben. Die schmeckt übrigens nicht nur köstlich auf Brot, sondern eignet sich auch als naturbelassene Kosmetik.

www.lausitzer-oelmuehle.de