Motiviert und erfolgreich Englisch lernen in den Sommerferien!

Datum: Montag, 28. April 2014 11:14

 MG 0260Der Ratgeber für Schülersprachreisen wird durch die erfahrene Sprachreise-Expertin Virginia Haschke (34) vom Sprachreisevermittler Sprachdirekt betreut.

Liebe Eltern,
schon als Schülerin war mir bewusst, wie wichtig gute Sprachkenntnisse für den späteren Beruf sein würden. Trotzdem hat mich der Englischunterricht nie besonders interessiert – bis es während einer Sprachreise nach Malta „klick“ gemacht hat: Einerseits waren die internationale Atmosphäre und die Kontakte zu Gleichaltrigen aus vielen Ländern Europas eine tolle Motivation, mich besser auf Englisch verständigen zu können. Andererseits ist Englisch auf Malta Amtssprache, so dass ich das im Unterricht Gelernte „an jeder Ecke“ ausprobieren und trainieren konnte, z. B. beim Einkaufen auf dem Markt, bei einer Bestellung im Restaurant oder beim Erkundigen nach dem Weg zu einer touristischen Sehenswürdigkeit. Meinen Englischnoten konnte man nach der Rückkehr schon bald ansehen, dass die Weltsprache Nummer eins mein Freund geworden war.

Da Malta auf Sprachschüler wie ein Magnet wirkt, gibt es dort ein großes Angebot an entsprechenden Englischkursen. Umso wichtiger ist es, eine qualitativ hochwertige Sprachschule auszuwählen, die

  • von Behörden und Bildungsorganisationen anerkannt ist
  • über bestens ausgebildete, muttersprachliche Lehrer verfügt
  • nach modernsten Standards ausgestattet ist
  • ein vielfältiges Freizeitprogramm anbietet
  • und für die sichere Unterbringung der Sprachschüler in einer komfortablen Residenz oder bei einer bewährten Gastfamilie sorgt.


Motiviert Englisch lernen außerhalb des Klassenzimmers
Der Sommer Campus der Sprachschule Maltalingua im malerischen Küstenort Mellieha erfüllt all diese Kriterien und bietet darüber hinaus einen atemberaubenden Blick über die Bucht und auf die vorgelagerten Inseln Gozo und Comino. Doch nicht nur deshalb ist die unter britischer Leitung stehende Sprachschule auf Malta einer der „Renner“ im Angebot des Reisevermittlers Sprachdirekt: Beim erlebnispädagogischen Active Language Learning für Schüler zwischen 12 und 17 Jahren wird das praktische Anwenden der neuen Sprachkenntnisse auch außerhalb der Schule, „im richtigen Leben“, geübt. Das fördert neben der Lernmotivation vor allem auch die Sprachkompetenz in typischen Alltagssituationen: Selbst weniger Sprachbegabte verständigen sich nach kurzer Zeit spontan und ohne Hemmungen in der ihnen auf einmal gar nicht mehr so fremden Sprache. Alle Infos sowie ein tolles Video gibt es auf der Internetseite vom Sprachreisevermittler Sprachdirekt.