Gemüsekiller EHEC

Datum: Montag, 05. September 2011 10:06

Ein Ratgeber zur Ehrenrettung gesunden Gemüses

Erst der Salat, dann die Gurken, Tomaten und schließlich die Sprossen. Wochenlang wurden Verbraucher durch negative Schlagzeilen verunsichert. Als verantwortungsbewusste Eltern waren wir umso wachsamer und verzichteten gänzlich – wie empfohlen – auf die unter Verdacht geratenen Gemüsesorten. Eine Umfrage ergab: Viele Eltern verzichteten sogar vollständig auf Gemüse und stellten ebenso Obst infrage. Wer noch immer unsicher ist, kann ein Expertenforum zu EHEC nutzen, das der aid-infodienst unter www.waswiressen.de (Expertenforen) eingerichtet hat. Jetzt wieder Gemüse & Obst? Ja, sicher!

Gemüse & Obst: 5 x täglich
Zu viel Fett, zu wenig Gemüse und Obst: Falsche Ernährung hat erhebliche gesundheitliche Auswirkungen. Zuviel energie- und fettreiche Kost gilt als Risikofaktor für viele Krankheiten, z.B. Arteriosklerose und Diabetes. Ausgewogene Ernährung wirkt Krankheiten entgegen und damit lebensverlängernd. Von einer optimalen Ernährung sind viele Menschen weit entfernt. So braucht ein Erwachsener – neben anderen Lebensmitteln – durchschnittlich etwa bis 700 Gramm Obst & Gemüse pro Tag.

Obst & Gemüse für Kinder!
Ideal: 5 Portionen täglich! 2x Obst und 3x Gemüse (als Rohkost, Salat oder gekocht). Für 4 bis 12-jährige Kinder sind das insgesamt etwa 400 - 500g Obst und Gemüse am Tag. Schafft Ihr Kind das nicht, kann eine Portion gelegentlich durch einen Gemüse-/Fruchtsaft ersetzt werden. Damit erhält es reichlich Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Von diesen wichtigen, gesundheitsfördernden Stoffen profitiert Ihr Kind am meisten.

Frisch auf den Tisch
Obst und Gemüse frisch einkaufen, nur kurz lagern und – vor allem Gemüse – erst unmittelbar vor dem Verzehr schonend zubereiten, um die wertvollen Inhaltsstoffe zu erhalten.

Gefrorenes Obst und Gemüse
Moderne Gefriermethoden sorgen dafür, dass im Tiefkühlgemüse die wichtigen Vitamine erhalten bleiben. Obst aus der Konserve oder getrocknete Früchte haben einen geringeren Vitamingehalt als gefrorene oder frische Produkte. Achten Sie beim Kauf auf die Verarbeitung (z.B. Zucker und Zusatzstoffe).

Tipps:
• Obst immer in Reichweite stellen, mundgerecht portioniert
• Keine Mahlzeit ohne mind. eine Gemüsesorte/ein Stück Obst.
• Kaufen Sie wenn möglich aus der Region und entsprechend der Saison ein. Vielleicht unternimmt die ganze Familie einen Ausflug zum Bauern.