Entschleunigen Sie Ihren Familienalltag und lassen Sie sich von Ihrer Intuition leiten!

Datum: Montag, 02. Dezember 2019 14:07


Serie zum Thema Bindung: Teil 3

Die Bedürfnisse nach Bindung und Nähe, nach Ernährung, Pflege und Geborgenheit wahrnehmen und angemessen darauf eingehen zu können, das benötigt Zeit. Haben unsere heutigen Familien genug davon, um diese grundlegenden, von der Natur eingerichteten Bedürfnisse der Kinder zu befriedigen?

Welche Familie kennt das nicht: „Beeil dich! Trödel nicht rum! Wie lange dauert es denn noch? Du bist wieder mal zu spät! Wir müssen los?“ So könnte man die Reihe endlos fortführen. Das stresst nicht nur die Eltern und das Familienleben allgemein, sondern auch unsere Kleinsten in hohem Maße. Wir wissen alle, Stress macht krank! Je früher ein Kind dem Stress ausgesetzt ist, desto mehr werden ihm die Voraussetzungen einer gesunden Entwicklung genommen. Der kleine Mensch ist seinen erwachsenen Bezugspersonen ausgeliefert, er ist abhängig davon, dass diese seine Situation erfassen, seine Signale einfühlsam verstehen und verlässlich darauf reagieren. Dafür braucht es stabile, in sich ruhende und ausgeglichene Erwachsene und somit ein stressfreies Familienleben.

Das Kernproblem liegt darin, dass der Mensch seine innere Ruhe verloren hat. Die allgegenwärtige Überschüttung mit Negativnachrichten, oft verbunden mit einer persönlichen Überforderung durch gesellschaftliche und technische Entwicklungen sowie der Druck von außen beeinflussen Eltern zutiefst. Zur Ruhe kommen heißt, eine Basis zu schaffen, von der aus Intuition wieder in die richtige Richtung wirken kann.

Um dieses Gespür wieder zu entwickeln, ist es wichtig, den Kopf frei zu haben. Nicht frei von Wissen und der Fähigkeit, den Verstand zu benutzen, sondern frei von negativen Belastungen und den vielen äußerlichen Einflüssen.
Der Alltag mit Kindern, Haushalt und Job kann stressig sein, muss er aber nicht! Mehr Mut zum Müßiggang und das Besinnen auf das Wesentliche bringen mit sich:

  • Qualitätszeit – wertvolle, intensive Zeit mit dem Kind
  • Stärkung der Eltern Kind Bindung
  • achtsamen Umgang miteinander in der Familie
  • Wahrnehmung der Kinder und ihrer Bedürfnisse und
  • den Kindern den richtigen Umgang mit
    Stress vermitteln.


Um eine intakte Bindung zu unseren Kindern aufbauen zu können, müssen wir wieder in uns ruhen und zurück zur Intuition gelangen.
Tipps für die Entschleunigung im Familienalltag

  1. Regeln: Überlegen Sie, welche Regeln den Alltag speziell in Ihrer Familie strukturieren und welche wirklich wichtig sind. Lassen Sie überflüssige Vorgaben bleiben und bleiben Sie bei „Ihren“ Regeln konsequent.
  2. Rituale: Rituale sind die ideale Vorrausetzung für einen entschleunigten Alltag. Diese bieten Ihnen und vor allem Ihren Kindern Sicherheit und schaffen Routine.
  3. Mitmachen lassen: Ihr Haushalt macht sich nicht von selbst, die meisten Kinder freuen sich, wenn sie mithelfen dürfen. Den Tisch decken, die Waschmaschine einräumen oder das Zimmer der Kinder gemeinsam aufräumen sind Tätigkeiten, die Kinder schon früh übernehmen können und es entlastet Sie.
  4. Freizeit: Turnen, Tanzen, Musikschule oder Spielgruppe… (und dazu noch Kindergarten). Meist sind die Wochentage auch der kleinen Kinder schon gut ausgefüllt. Möchte und braucht Ihr Kind das wirklich? Beschränken Sie sich auf maximal ein bis zwei Lieblingsaktivitäten!
  5. Terminkalender: Schaffen Sie sich bewusst Auszeiten, stopfen Sie Ihren Kalender auch nicht zu voll. Entrümpeln Sie ihn ganz bewusst. Alles was nicht zwingend notwendig ist, kann verschoben oder abgesagt werden. Planen Sie sich freie Nachmittage ein und schaffen Sie Raum für spontane Aktivitäten mit den Kindern. Streichen Sie ein paar Nachmittage im Monat durch, das schafft Freiheit.

www.netzwerk-gesunde-kinder.de

Foto: Netzwerk Gesunde Kinder/Christiane Wöhler