Trennung der Eltern

Datum: Freitag, 25. August 2017 13:22

Foto: nensuria / Freepik

Wie Eltern ihren Kindern helfen können

Unseren Ratgeber zum Thema betreut: Britta Horn, Erziehungs- und Familienberatungsstelle, Jugendhilfe Cottbus gem GmbH, Dipl.-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Verhaltenstherapie

Die Trennung der Eltern ist ein schmerzlicher Schritt für alle Familienangehörigen, besonders für die Kinder, weil für sie eine vertraute Welt auseinander bricht. Kinder können oft nicht begreifen, warum ihre Eltern sich nicht mehr verstehen oder einander nicht mehr lieb haben. Sie sind zutiefst verunsichert. Sie können selbst viel dazu beitragen, dass Ihre Kinder keine lebenslangen seelischen Beeinträchtigungen entwickeln. Wenn Sie als Eltern respektvoll miteinander und achtsam mit Ihren Kindern umgehen, schaffen Sie die Grundlage dafür, dass Ihre Kinder diese Lebenskrise möglichst gut meistern. Denn Ihre Kinder haben oft das Gefühl, ihnen ist etwas Lebenswichtiges genommen worden. Darum:

Geben Sie Ihrem Kind Informationen!

• Lassen Sie alle Fragen zu, auch wenn Sie selbst noch keine Antwort wissen. Sagen Sie Ihrem Kind direkt: „Du bist nicht schuld daran! Es hat nichts mit dir zu tun!“
• Sagen Sie Ihrem Kind möglichst als Eltern gemeinsam, dass Sie sich trennen.
• Beantworten Sie Fragen möglichst konkret.

Geben Sie Ihrem Kind Zeit und Beachtung!

• Achten Sie darauf, ob Ihr Kind sich dauerhaft zurückzieht.
• Wenn Ihr Kind keinen Schmerz, keine Trauer zeigt – denken Sie nicht, alles sei in Ordnung.
• Versprechen oder verabreden Sie nur, was Sie auch wirklich einhalten können.
• Nähren Sie keine falschen Hoffnungen, dass Sie wieder zusammen kommen.
• Zwingen Sie Ihre Kinder nie, gegen den anderen Elternteil Stellung zu beziehen.

Geben Sie Ihrem Kind Sicherheit!

• Lassen Sie Ihr Kind soweit es geht selbst entscheiden.
• Fordern Sie Ihr Kind auf, mit allen Verwandten in Kontakt zu bleiben.
• Geben Sie Ihrem Kind verlässliche Informationen über Ihr zukünftiges Leben.
• Ermutigen Sie Ihr Kind Fragen zu stellen.
• Gestatten Sie ihm/ihr auch Ärger oder Wut zu zeigen oder einfach nur traurig zu sein. Halten Sie Ihr Kind mit seinen Gefühlen (aus).
• Geben Sie Ihren Kindern Bücher über Trennung und Zweit-Familien.


Informationsbroschüren

„Eltern bleiben Eltern“ Hilfen für Kinder bei Trennung und Scheidung, Herausgeber: Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugend- und Eheberatung e.V. (DAJEB)

„Wegweiser für den Umgang nach Trennung und Scheidung“; Herausgeber: Deutsche Liga für das Kind in Familie und Gesellschaft e.V., Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V., Verband alleinerziehender Mütter und Väter, Bundesverband e.V.


www.jugendhilfe-cottbus.de