Eine museale Weltreise in 15 Akten

Datum: Dienstag, 06. September 2022 11:56


Zwei aus 15 – Blick in die Ausstellungen im Albertinum Dresden (links) und im Mathematisch-Physikalischen Salon Dresden (rechts).

Auf Entdeckungstour durch die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Dresden ist Museumsstadt, und das Herz der Stadt schlägt in den Staatlichen Kunstsammlungen. Dessen Schatzkiste ist so vielseitig bestückt, dass sie gleich auf 15 einzelne Museen verteilt werden musste. Sie reichen vom Grünen Gewölbe mit dem berühmten Kirschkern samt 185 eingeschnitzten Köpfen über das Residenzschloss samt Kupferstich-Kabinett bis zum Zwinger mit der Gemäldegalerie Alter Meister, dem Mathematisch-Physikalischen Salon oder der Porzellansammlung. Je nach Alter und Interesse der Kinder kann man hier Angebote einzelner Museen oder über Museen hinweg kombinieren. Dabei haben sich die Staatlichen Kunstsammlungen wirklich viele tolle Angebote für Kinder und Familien ausgedacht:

Forscherbögen und –hefte:

Kinder lieben es, mit einer Schatzkarte auf Entdeckungstour zu gehen. Forscherbögen und -hefte unterstützen diese Entdeckerdrang gleich in acht Sammlungen. Kinder bleiben aufmerksam und konzentriert, Eltern finden auch selbst etwas Zeit für eigene Betrachtungen.

Kinderpfad

Im Museum für Sächsische Volkskunst mit Puppentheatersammlung, das auch als das einziges „Do-it-yourself-Museum“ Deutschlands überrascht, gibt es sogar einen Kinderpfad. So erhalten kleine Museumsbesucher Orientierung, auch wenn sie beim historischen Spielzeug und tollen Miniaturlandschaften meist am längsten verweilen.

Kinderaudioguide

Die eigenständige Audio-Führung extra für Kinder gibt es im Neuen Grünen Gewölbe im Residenzschloss. Im Albertinum wurde sie eigens von Schülern für Kids und Teens entwickelt und ist auf dem Multimedia-Guide abrufbar. Auch in der Gemäldegalerie Alte Meister mit Skulpturensammlung bis 1800 können Kinder mit ihrem Smartphone einen eigenen Kinderrundgang erleben.

Ausstellungsbezogene Kreativlabore

Das Albertinum ist der kreative Überflieger unter den Museen. Passend dazu können sich Kinder und Familien in passenden Laboren zu den einzelnen Sonderausstellungen kreativ austoben und selbst kleine Meister werden.

Freier Eintritt für Kinder

Mit kostenfreiem Eintritt für alle Kids und Teens unter 17 Jahren unterstreichen die Staatlichen Kunstsammlungen ihre Familienfreundlichkeit – das gilt für alle 15 Einrichtungen! Für Kindergartengruppen und Schulklassen stehen außerdem spezielle Veranstaltungen auf dem Programm. Es lohnt sich auf jeden Fall ein Stöbern unter den vielen Angeboten.

Alle Infos im Web

Weitere Infos – ob zu Familiennachmittagen, Familienführungen, Besuchen mit Baby oder besonderen Herbstferien-Programmen gibt es unter:

www.skd.museum